Mann fährt mit rund 50 Stundenkilometern auf Elektrofahrrad durch Oldenburg

Oldenburg - Mit knapp 50 Stundenkilometern ist ein Mann mit seinem Elektrofahrrad durch Oldenburg gefahren. Da sein Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen hatte, hielt die Polizei den 31-Jährigen am Donnerstag an, wie ein Pressesprecher mitteilte.

Ohne Kennzeichen darf ein Pedelec nicht schneller als 25 Stundenkilometer fahren. Nachdem die Beamten dem Mann ein Anhaltezeichen gegeben hatten, parkte er und hantierte an seinem Rad. 

Die Polizisten fanden unter einem geparkten Auto ein kleines Gerät, mit dem der 31-Jährige möglicherweise sein Pedelec manipuliert hatte. Die Beamten lassen Rad und Gerät nun untersuchen. Gegen den Mann ermitteln sie wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da das Pedelec nicht zugelassen war und der 31-Jährige für die hohe Geschwindigkeit keine Fahrerlaubnis besitzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Riad im Fall Khashoggi unter Druck: "Brutal geplanter Mord"

Riad im Fall Khashoggi unter Druck: "Brutal geplanter Mord"

Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

Biogas-Anlage fängt während Bauarbeiten Feuer

May: Brexit-Deal zu 95 Prozent fertig

May: Brexit-Deal zu 95 Prozent fertig

Neue Garderoben sind zugleich Nutzmöbel und Dekoration

Neue Garderoben sind zugleich Nutzmöbel und Dekoration

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

19-Jähriger bespuckt Bundespolizisten und wird verhaftet

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

„Ich finde es zum Heulen, zum Schreien“

„Ich finde es zum Heulen, zum Schreien“

Kommentare