Landkreis Vechta will Befund aufklären 

Krebsregister schlägt Alarm: Zu viele Fälle in Holdorf

Holdorf - In der Gemeinde Holdorf (Landkreis Vechta) sind mehr Menschen an Nierenkrebs erkrankt, als erwartet worden war. Nun soll dieser Auffälligkeit auf den Grund gegangen werden.

Das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen (EKN) hat für die Gemeinde statistisch auffällig viele neu diagnostizierte Nierenkarzinome festgestellt: Für die Jahre 2010 bis 2016 wurden auf der Basis der niedersächsischen Erkrankungszahlen um die sieben Nierenkrebsneuerkrankungen erwartet. Allerdings wurden in diesem Zeitraum 20 Fälle registriert – also fast das dreifache. „Das EKN hat den Landkreis Vechta über diese Auffälligkeit informiert. Wir wollen Gewissheit über die Ursachen bekommen und leiten daher eine umfassende Aufklärung der Befunde in die Wege. Dafür trifft unser Gesundheitsamt unter Leitung von Amtsärztin Sandra Guhe jetzt die Vorbereitungen“, erklärt Vechtas Landrat Herbert Winkel in einer Pressemitteilung.

Vertiefende Analysen zeigen, dass die Erhöhung sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu beobachten ist. Bei Ersteren sind zwölf Fälle aufgetreten, erwartet wurden nur vier bis fünf. Bei Frauen wurden acht Erkrankungen registriert, wobei zwei bis drei erwartetet worden waren. Die Auffälligkeit zeigt sich in fast allen Altersklassen, besonders deutlich ist sie allerdings bei den unter 50-Jährigen. Es sind jedoch keine Kinder und Jugendliche betroffen. „Wir werden Kontakt zu den Ärzten vor Ort aufnehmen, um uns über mögliche lokale Besonderheiten zu informieren. Um Hinweise auf Gemeinsamkeiten zu erhalten, bereiten wir zudem eine Befragung vor“, ergänzt Amtsärztin Guhe. Dazu werden die Betroffenen vom EKN im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeit mit der Bitte kontaktiert, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Die Gespräche führt die Medizinerin selbst. Diese unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

 Bürgertelefon eingerichtet

Für Fragen und Hinweise zu den Ergebnissen des Krebsmonitorings hat der Landkreis Vechta ein Bürgertelefon unter der Nummer 04441/8983333 eingerichtet. Anrufe werden montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr entgegen genommen. Auf der Internetseite des Landkreises sind zudem weitere Informationen zum Monitoring zu erhalten.

www.landkreis-vechta.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Hurricane Festival 2018: Bilder von den Campingplätzen 7,8 und 9

Hurricane Festival 2018: Bilder von den Campingplätzen 7,8 und 9

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Grüner Wohnen

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Grüner Wohnen

Meistgelesene Artikel

„Abikropolis“: Abistreich am Wildeshauser Gymnasium 

„Abikropolis“: Abistreich am Wildeshauser Gymnasium 

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

81-Jähriger wird bei Kollision mit Lkw eingeklemmt und schwer verletzt

81-Jähriger wird bei Kollision mit Lkw eingeklemmt und schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.