In Widersprüche verwickelt

Kind täuscht aus Angst vor Schimpfe Überfall vor

Oldenburg - Aus Angst vor Ärger mit seinen Eltern hat ein Junge in Oldenburg einen Raubüberfall vorgetäuscht.

Beim Spielen war dem Elfjährigen sein Bluetooth-Lautsprecher runtergefallen.Weil der Junge das vor seinen Eltern nicht zugeben wollte, erfand er den Überfall, berichtete die Polizei in Oldenburg am Donnerstag.

Bei den Beamten gab der Junge an, dass zwei Jugendliche ihn im Stadtwald geschubst, seine Kleidung aufgeschlitzt und seine Tasche gestohlen hatten. Als der Schüler genauer zum Hergang des Überfalls befragt wurde, verwickelte er sich in Widersprüche - und gab schließlich zu, sich den Überfall nur ausgedacht zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Kommentare