Jahrelanger Drogenhandel aufgeflogen

Delmenhorster Dealer zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Delmenhorst/oldenburg - Im Prozess gegen einen 33 Jahre alten Mann aus Delmenhorst, der sich wegen bewaffneten Drogenhandels vor dem Oldenburger Landgericht verantworten musste, ist der Angeklagte am Donnerstag zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Darüber hinaus ordnete die Kammer unter Vorsitz von Richterin Judith Blohm die Unterbringung des drogenabhängigen Angeklagten in der geschlossenen Entziehungsanstalt an.

Der 33-Jährige hatte drei Jahre lang in Delmenhorst Drogen verkauft: Kokain, Speed, Ecstasy-Tabletten, Amphetamine und Cannabis. Jeder habe bei dem Angeklagten “Ins große Glück greifen können“, berichtet Richterin Blohm. Den Feststellungen zufolge rutschte der als sympathisch beschriebene Angeklagte nach einem Verlust des Arbeitsplatzes ab und geriet dann in einen Teufelskreis, aus dem er nicht mehr herauskam.

Richterin: „Unglaublich dumm“

Was den Fall so brisant machte, war der Umstand, dass der Angeklagte ein Waffenliebhaber ist. „Unglaublich dumm“ sei dabei gewesen, dass der Angeklagte seine Waffensammlung in unmittelbarer Nähe zu den Drogen gelagert habe, so die Richterin. Dreimal durchsuchten Beamte die Wohnung des Angeklagten - Zweimal mit Erfolg. Sie fanden neben Drogen auch etliche Waffen. Das erfüllt den Tatbestand des bewaffneten Drogenhandels. Mindeststrafe in jedem einzelnen Fall: Fünf Jahre Gefängnis.

Der Beschuldigte leistete jedoch enorme Hilfe bei der Aufklärung des Verbrechens und legte zudem im Vorfeld ein umfassendes Geständnis ab. Das Gericht ging daher von einem minder schweren Fall aus und schraubte den Strafrahmen hinunter. Andernfalls wäre die Strafe deutlich höher ausgefallen.

Der Angeklagte bescheinigte dem Gericht glaubwürdig, dass er nicht der Typ sei, der von den Waffen auch Gebrauch machen würde. Jedoch erfülle allein die Lagerung der vielen Waffen in unmittelbarer Nähe zu den Drogen den schweren Tatbestand des bewaffneten Drogenhandels. Endgültig aufgeflogen war der Angeklagte im Juni dieses Jahres. Im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei den großen Drogenring in Delmenhorst zerschlagen. 

wz

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

Fabian Reinke: Neuer Schaffer feierte zuvor beim Ausmarsch

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

„Cash-Problem“: „Kanoniere“ haben die Lösung

Kommentare