Stadtfest und „Kochen am Schloss“ 

Genuss für Gaumen und Ohren in Oldenburg

Bei den mehr als 92 Live-Acts, die zum Stadtfest erwartet werden, sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Oldenburg - Ein Wochenende, zwei Großveranstaltungen – der Countdown für das Oldenburger Stadtfest und „Kochen am Schloss“ läuft. So kommen von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, Freunde von Musik und Kulinarik auf ihre Kosten.

Mit 18 Bühnen, mehr als 80 Livebands, zwölf DJs und mehr als 300 000 erwarteten Besuchern ist das Oldenburger Stadtfest mittlerweile das größte Musikkultur-Ereignis in Nordwestdeutschland, heißt es in der Ankündigung.

Bereits am Tag zuvor geht auf dem Schlossplatz das Kochfestival „Kochen am Schloss“ über die Bühne. Ein Dutzend Oldenburger Top-Restaurants kochen dabei in weißen Pagoden exquisite, Gerichte, die zum Probieren und Verweilen einladen. Dazu werden auf dem Schlossplatz mehr als 100 verschiedene Weine ausgeschenkt.

Stadtfest startet mit Fassanstich

Das Stadtfest startet am letzten Donnerstag im August mit dem Fassbieranstich von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Ab dann heißt es „Bühne frei“ – von Schlager über bayerischen Pop und Rock bis hin zu Ska, Heavy Metal, HipHop, Elektro- und House-Musik reicht das Repertoire auf den 18 Bühnen in der gesamten Fußgängerzone.

In der Langen Straße steht wieder die „Internationale Kulturbühne“. Dort treten Bands aus verschiedenen Nationen auf – manche kurz vor, andere schon nach dem großen Durchbruch. Die besondere Atmosphäre der Kulturbühne hat sich herumgesprochen, sodass viele Musiker auf ihrer Tournee einen Abstecher nach Norddeutschland machen, um beim Oldenburger „Umsonst-und- draußen“-Festival dabei sein zu können-

Auch jüngere Besucher kommen auf ihre Kosten: Auf der Radio 21-Bühne am Marktplatz zeigen Tanzformationen aus ganz Norddeutschland beim Streetdance-Contest ihr Können. Und auf dem Schlossplatz lädt das Kinder-Stadtfest von 10 bis 18 Uhr die Kleinen zum Feiern ein. Unter anderem können sie sich in einem Mitmach-Park mit biologischer Landwirtschaft vertraut machen.

Erstmals Open-Air-Gottesdienst

Eine Premiere in Oldenburg gibt es am Sonnabend, 2. September, wenn auf dem Marktplatz ab 13 Uhr erstmals ein Open-Air-Gottesdienst abgehalten wird. Zur Gestaltung der Veranstaltung sind Gäste eingeladen: Poetry-Slamer Marco Michalzik, der Deutsche Meister im Trialfahren, Nils Rieker, ein Gospelchor und natürlich viel Musik von der Band der Kirchengemeinde ist dabei. Dazu gibt es von 16 bis 17 Uhr im Rahmen des Kinder-Stadtfestes „Kirche für Kids“.

Auch wenn keine erhöhte Gefahrenlage besteht, bauen Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr und Veranstalter das Sicherheitskonzept weiter aus. So wird die Polizei erhöhte Präsenz zeigen und die Situation analysieren. Außerdem erhalten die Beamten direkten Zugriff auf die Stadtfest-Facebook-Seite, um bei Gefahren schnell informieren zu können und falschen Gerüchten frühzeitig entgegentreten zu können.

Erstmals werden an Zufahrten zum Stadtfestbereich 48 Betonpoller aufgestellt, um Fahrzeuge am Befahren des Stadtfestbereichs zu hindern. Außerdem wird wegen des steigenden Andrangs erstmals die Wallstraße an allen drei Festabenden ab 22 Uhr komplett gesperrt. Zufahrten zum Parkhaus sind dann nicht mehr möglich.

Da der Eintritt kostenlos ist, bitten die Veranstalter ausdrücklich darum, keine Getränke mitzubringen, sondern diese vor Ort bei den Gastronomen zu kaufen, die das Stadtfest finanzieren. Das Mitbringen von Glasflaschen ist ohnehin verboten.

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung gibt es im Internet.

www.stadtfest-oldenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Vom Klobürsten-Hockey zum Kurzpass-Ass

Vom Klobürsten-Hockey zum Kurzpass-Ass

180 Bewerbungen für neues Baugebiet „Vor Bargloy“

180 Bewerbungen für neues Baugebiet „Vor Bargloy“

Kammermusik lockt im „Mikado“ in Horstedt

Kammermusik lockt im „Mikado“ in Horstedt

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Kommentare