Gemeinde Ganderkesee stellt vier Mitarbeiter für die Betreuung von Asylbewerbern ein

Neue Kräfte in der Flüchtlingsarbeit

+
Ibrahim Thabet, Zeinab Matar, Basel Taifour (von links) unterstützen die Gemeinde Ganderkesee und Sozialarbeiterin Marieke Purnhagen bei der Flüchtlingsarbeit. Nicht auf dem Bild ist Saskia Meyer.

Ganderkesee - Gleich vier neue Mitarbeiter unterstützen vom Rathaus aus die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Ganderkesee. Saskia Meyer und Zeinab Matar haben ihre Tätigkeiten im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit nach dem Sozialgesetzbuch (Ein-Euro-Job) aufgenommen. Basel Taifour und Ibrahim Thabet leisten ihren Bundesfreiwilligendienst, teilte die Gemeinde mit.

Meyer (21) wird dabei durchaus auch handwerklich tätig sein. Sie unterstützt das Hausmeisterteam bei der Einrichtung von Wohnraum und sonstigen Unterkünften. Zudem arbeitet sie der Gemeindejugendpflegerin Hille Krenz im Bereich der Kinderbetreuung zu.

Matar geht Sozialarbeiterin Marieke Purnhagen zu Hand. Etwa, indem sie Kranke oder Schwangere bei Arztbesuchen begleitet. Auch bei der Vermittlung von Dolmetschern aus dem Pool des Landkreises Oldenburg hilft sie. Die 30-Jährige ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, hat aber libanesische Wurzeln und kann sich daher mit den Asylsuchenden in arabischer Sprache unterhalten.

Thabet (20) kam als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland. Mittlerweile lebt er seit rund 15 Monaten in Ganderkesee und spricht bereits so gut Deutsch, dass er als Dolmetscher die Sprechstunden im Rathaus unterstützen kann. Der Bundesfreiwilligendienstleistende begleitet unter anderem Flüchtlingsfamilien bei der Schulanmeldung und fungiert als Ansprechpartner in Not- und Gemeinschaftsunterkünften. Sein Schwerpunkt soll künftig im Nordbereich der Gemeinde liegen.

Ein ähnliches Aufgabengebiet hat Taifour (24) übernommen. Sein Schwerpunkt liegt allerdings im Ort Ganderkesee. Der junge Mann, der ebenfalls aus Syrien geflohen ist, hatte die Flüchtlingsarbeit in den vergangenen Monaten bereits als ehrenamtlicher Dolmetscher unterstützt. Im Bundesfreiwilligendienst ist er nun mit einer halben Stelle im Einsatz, da er nachmittags einen Integrationskurs besucht.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare