Kulturbroschüre der regioVHS Ganderkesee-Hude

60 Events: Von Werner Momsen bis zur Kriminacht

+
Jens Kohne, Leiter der regioVHS, und Mitarbeiterin Wiebke Steinmetz verteilen die neuen Kulturbroschüren.

Hude - Von Alina Pleuß. Von Comedy mit Werner Momsen über die Fotografie der Vergangenheit bis hin zu einer schaurigen Kriminacht: Die regioVHS Ganderkesee-Hude hat bereits im Dezember ihr Programmheft für das Frühjahr 2018 vorgestellt.

Damit aber nicht genug: In einer handlichen Broschüre trugen Jens Kohne und Wiebke Steinmetz von der regioVHS nun alle kulturellen Veranstaltungen die von der Gemeinde organisiert werden als Kulturkalender zusammen. Die erste Auflage umfasst 2 000 Exemplare.

„Unser Ziel war es, den vielen Kulturveranstaltungen einen extra Raum zu geben“, so Kohne. „Im Programmheft ist alles nach den Themenbereichen gegliedert. Die Termine in der Broschüre hingegen sind wie in einem Kalender chronologisch geordnet. 

Das hat den Hintergrund, dass die Menschen heutzutage meistens keine langfristigen Planungen machen, sondern spontan sagen: ,Heute habe ich Zeit, was kann ich jetzt unternehmen?‘“, so der Leiter der regioVHS. Die Kalenderaufteilung erleichtert diesen kurzen Blick ins Programm von Februar bis Juli.

Dazu gehört unter anderem die Ausstellungseröffnung „Blick zurück in die Zukunft – Zeitgenössische Fotografie mit historischen und experimentellen Fototechniken“ von Christine Henke am Freitag, 16. Februar, ab 19 Uhr im Kulturhaus Müller in Ganderkesee. „Henke hat eine besondere Affinität zu der analogen Fotografie. Sie arbeitet unter anderem mit Lochkameras und mit dem Kollodiumverfahren. 

Sie bildet mit dieser historischen Sicht einen guten Aufhänger um zu zeigen, was es alles im Bereich der Fotografie gegeben hat“, so Steinmetz. Auf Foto-Ausstellungen wie dieser soll der Fokus liegen. „Sonst haben wir immer Ausstellungen von Künstlern die ihre gemalten oder gezeichneten Werke zeigen. Nun dachte ich mir, wollen wir auch mal Fotografien zeigen“, ergänzte die Mitarbeiterin der regioVHS.

Auch Niederdeutsches Theater am Start

Außerdem auf der Programmliste findet sich das Niederdeutsche Theater „Wer is dor in mien Lief togang?“ am Freitag, 23. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Ganderkesee wieder. Die Speelkoppel Hoyerswege führt eine Komödie in drei Akten von Hans Schimmel auf.

Zu den vielen „Wiederholungstätern“ darf sich auch Bernd Vieregge zählen, der bereits mehrfach seine Beiträge im Kulturhaus zeigte – das nächste Mal am Montag, 26. Februar, ab 19.30 Uhr sein Film „Auf den Spuren von King Arthur“.

Als weitere Höhepunkte sehen Steinmetz und Kohne unter anderem den Auftritt von Werner Momsen am Donnerstag, 26. April, ab 20 Uhr in der Mensa der Oberschule Ganderkesee sowie das Kinderfigurentheater Schnuppe mit dem Stück „Peter und der Wolf“ am 29. April ab 10 Uhr, und die Kriminacht am Donnerstag, 19. April, ab 19.30 Uhr, beides im Kulturhaus Müller. 

Liverübertragungen aus der Staatsoper Wien, die Fortsetzungen der Reihe „vhs.culture“ und viele weitere Veranstaltungen sind in der etwa 60 Events umfassenden Broschüre enthalten. Exemplare sind unter anderem beim Kulturhaus Müller, Ring 24, in Ganderkesee erhältlich. Anmeldungen zu den Programmpunkten sind unter Telefon 04222/44444 oder im Internet möglich.

www.kulturhaus-mueller.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Meistgelesene Artikel

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Kommentare