Studenten dürfen weiterstudieren

Eilverfahren wegen nicht bezahlter Mahngebühr an Uni eingestellt

Oldenburg - Der gerichtliche Streit um Exmatrikulationen wegen einer nicht bezahlten Mahngebühr von 15 Euro in Oldenburg ist vorerst erledigt. Nachdem die Universität jüngst erklärte, dass die 41 betroffenen Studenten nun doch weiterstudieren dürfen, werden die drei Eilverfahren, die beim Verwaltungsgericht Oldenburg lagen, eingestellt.

„Sie haben sich in der Hauptsache erledigt", sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Die Universität hat nach Angaben einer Sprecherin zugestimmt, die außergerichtlichen Kosten und die Gerichtskosten, die deshalb entstanden sind, zu übernehmen. 

Der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (Asta) hatte die Hochschule im November heftig kritisiert und ihr einen harten Umgang mit spät gezahlten Beiträgen vorgeworfen. Viele Studierende seien unfreiwillig exmatrikuliert worden, weil sie den Semesterbeitrag und eine Mahngebühr nicht rechtzeitig überwiesen hätten. In der Vergangenheit sei dies nie ein Problem gewesen, so der Asta. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A29: Vier Menschen verletzt

Schwerer Unfall auf der A29: Vier Menschen verletzt

Bürgerbus vereinfacht seine Linienführung

Bürgerbus vereinfacht seine Linienführung

Alte Brennerei: Grüne haken kritisch nach

Alte Brennerei: Grüne haken kritisch nach

Aldi und Biofachmarkt warten weiter auf Baugenehmigung

Aldi und Biofachmarkt warten weiter auf Baugenehmigung

Kommentare