Dauereinsatz für Wolfsberater: Raubtier tötet und verletzt zahlreiche Tiere

Schäfer in Goldenstedt fürchtet um seine Existenz

+
Der Wolfsberater Dr. Torsten Schumacher untersuchte am Montag erneut viele trächtige Mutterschafe mit eindeutigen Kehlbissen und wolfstypischen Verletzungen.

Goldenstedt/Hannover - Von Matthias Niehues. Die Wolfsberater im Landkreis Vechta hatten am Wochenende einges zu tun. Gleich mehrmals soll ein Wolf im Raum Goldenstedt zugeschlagen haben. Allein am Montag musste Dr. Torsten Schumacher eine Herde mit mehr als 250 Schafen auf mögliche Verletzungen überprüfen.

Auf der Weide mit den mehr als 1,20 Meter hohen Elektrozäunen liegt ein totes Schaf mit aufgerissenem Brustkorb. Das Tor des Gatters ist von den mehr als 250 anderen Tieren überrannt worden. Der Wolfsberater vermutet, dass sie panisch auf eine Nachbarweide geflüchtet sind. Dort liegt ein Schaf tot im Teich, weitere stehen verletzt auf der Naturschutzfläche, einem Tier wurde der Dünndarm rund zwei Meter lang aus dem Bauchraum gerissen. Schumacher musste dieses und weitere trächtige Mutterschafe einschläfern.

Am Wochenende untersuchte er zwischen Waldkindergarten und Herrenholz insgesamt 18 tote, eingeschläferte und verwundete Tiere. „Aufgrund der Verletzungen, der Spurenlage und der Ergebnisse meiner tierärztlichen Untersuchungen gehe ich von einem Wolf als Verursacher aus“, sagt der Experte.

Allein zweimal betroffen ist Werner Olschewski. „Neun Tiere sind tot. Ich gehe davon aus, dass ich auch von meinen acht verletzten noch mehrere verlieren werde“, beklagt er. „Ich werde meiner Existenz beraubt. Bis heute habe ich nicht einen Euro aus Hannover bekommen“, wirft er dem Umweltministerium Untätigkeit vor.

Am 8. Februar wurde Olschewskis Herde zum ersten Mal Opfer eines Wolfübergriffs. Die Ausgleichszahlungen dafür und das Geld für die Herdenschutzprävention will er aber bis heute nicht erhalten haben. Versprochen wurden ihm seitens des Umweltministeriums auch Esel für den Herdenschutz. Auch die hat er nicht bekommen. „Ich habe meine Hausaufgaben gemacht“, sagt Olschewski. Trotz mehrfacher Nachfragen habe er keine Antwort aus Hannover erhalten. Existenzsorgen macht er sich auch wegen der Fördergelder und Ausgleichszahlungen, die für drei Jahre auf 15.000 Euro begrenzt sind. „Da bin ich jetzt schon drüber. Und wie geht's dann weiter?“

Einer, der sich um die Tierhalter kümmert, ist Frank Faß. Der Leiter des Wolfcenters in Dörverden und Vorsitzende des Arbeitskreises Wolf war gerade erst am Freitag in Goldenstedt, um sich mit Schafzuchtmeister Tino Barth zum Thema Herdenschutz auszutauschen.

Experte: „Ich würde die Wölfin opfern“

Der Experte schreibt darüber ein Buch und wird dazu heute einen Ausschuss im Bundestag beraten. „Wir müssen den Herdenschutz weiterentwickeln und den Managementplan überarbeiten“, fordert er. Für die Schafhalter sei wegen des immensen Aufwandes auf Dauer nur eine Zaunhöhe von maximal 1,20 Meter zumutbar. Da, wo ein Wolf sich ausnahmsweise anders als üblich verhalte, müsse auch ein beherzter Eingriff möglich sein. Erst kürzlich hatte sich Faß dafür ausgesprochen, die Goldenstedter Wölfin wegen ihrer Rissauffälligkeit „zu opfern“ (wir berichteten).

Der Landtagsabgeordnete Stephan Siemer (CDU) aus Vechta drückt sich noch deutlicher aus: „Der Minister muss sich jetzt seiner Verantwortung stellen und die Weisung zum Abschuss erteilen.“

Umweltminister Stefan Wenzel will die Goldenstedter Wölfin aber zunächst nur mit einem Sender ausstatten. Dies werde vorbereitet, verkündete er nun, ohne Details zu nennen. Schafhalter in den Landkreisen Vechta und Diep-holz sollen zudem direkt über Herdenschutzmaßnahmen und Fördermöglichkeiten informiert werden, sagte er.

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommissarin undercover: Exhibitionist gestoppt und verurteilt

Kommissarin undercover: Exhibitionist gestoppt und verurteilt

Kommentare