Mit 1,41 Promille unterwegs

Betrunkener Mann rammt Polizeiauto

Oldenburg - Betrunken Auto zu fahren, ist keine gute Idee. Dann auch noch einen anderen Wagen zu rammen, macht es nicht besser. Und wenn es sich dabei um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, in dem zwei Beamte sitzen, kann man wohl von einem „gebrauchten Tag“ sprechen.

Genau das erlebte ein 55-Jähriger am Donnerstag auf einem Parkplatz an der Bloherfelder Straße in Oldenburg. Gegen 17.30 Uhr wollte er mit seinem VW Passat aus der Parklücke vor einem Geschäft fahren und sich auf den Heimweg machen. Dabei stieß sein Fahrzeug jedoch gegen einen rechts von ihm parkenden VW Golf – ein ziviles Fahrzeug der Polizei. 

Die beiden 21 und 25 Jahre alten Beamten, die zu Ermittlungen an der Bloherfelder Straße unterwegs waren, saßen im Auto und stellten den 55-Jährigen nach der Kollision zur Rede. Dabei bemerkten sie, dass er angetrunken war: Der Alcotest ergab einen Wert von 1,41 Promille, heißt es im Polizeibericht. Gegen den Mann, der nur wenige Hundert Meter vom Unfallort entfernt wohnt, wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seinen Führerschein musste er abgeben.

bor

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare