Radfahrerin ignoriert Rotlicht

Mit 3,41 Promille über den Bahnübergang

Oldenburg - Eine sturzbetrunkene Radfahrerin hat die Polizei in Oldenburg aus dem Verkehr gezogen, nachdem die Frau trotz Rotlicht über die Bahngleise gefahren war.

Bei einem Atem-Alkoholtest pustete die 40-Jährige 3,41 Promille, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Die Frau war zuvor einem Zeugen aufgefallen. Er hatte am Dienstag beobachtet, dass die 40-Jährige in starken Schlangenlinien gefahren und mehrmals gestürzt war. Schließlich fuhr sie bei Rot über einen Bahnübergang.

Ein so hoher Alkoholwert kann für Menschen lebensgefährlich sein. Ab 1,6 Promille müssen Radfahrer zudem mit einem Verfahren rechnen. Im Falle einer Verurteilung können sie ihren Führerschein verlieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Meistgelesene Artikel

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Urlaub endet mit Unfall auf der A 1

Urlaub endet mit Unfall auf der A 1

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

Kommentare