Radfahrerin ignoriert Rotlicht

Mit 3,41 Promille über den Bahnübergang

Oldenburg - Eine sturzbetrunkene Radfahrerin hat die Polizei in Oldenburg aus dem Verkehr gezogen, nachdem die Frau trotz Rotlicht über die Bahngleise gefahren war.

Bei einem Atem-Alkoholtest pustete die 40-Jährige 3,41 Promille, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Die Frau war zuvor einem Zeugen aufgefallen. Er hatte am Dienstag beobachtet, dass die 40-Jährige in starken Schlangenlinien gefahren und mehrmals gestürzt war. Schließlich fuhr sie bei Rot über einen Bahnübergang.

Ein so hoher Alkoholwert kann für Menschen lebensgefährlich sein. Ab 1,6 Promille müssen Radfahrer zudem mit einem Verfahren rechnen. Im Falle einer Verurteilung können sie ihren Führerschein verlieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Feuerwerk an Lebensfreude

Feuerwerk an Lebensfreude

Ein Vormittag der Premieren

Ein Vormittag der Premieren

Jugendfeuerwehr PriHo-KleHe ist „eingeschworene Truppe“

Jugendfeuerwehr PriHo-KleHe ist „eingeschworene Truppe“

Wildkraut jäten im Herzen der Stadt Wildeshausen

Wildkraut jäten im Herzen der Stadt Wildeshausen

Kommentare