Volle Autobahnen zum Ferienstart / ADAC-Stauberater sind auf Rastanlage „Wildeshausen“

Die Nordrhein-Westfalen rollen an

Stefan Lautsch (r.) zeigt, wie sich der Stau rund um Hamburg umfahren lässt. ·

Dötlingen - „Mein Navi schickt mich wegen dem Stau in Hamburg über Glückstadt. Ist das richtig?“ „Wo möchten Sie denn überhaupt hin?“, fragt Stauberater Stefan Lautsch den jungen Mann, der gerade das ADAC-Infomobil auf der A 1-Rastanlage „Wildeshausen-Süd“ im Dötlinger Ortsteil Busch betritt.

„Dorthin“, tippt er auf den Bildschirm, der die aktuelle Verkehrslage anzeigt. Zwischen seinem Standort und seinem Finger befinden sich zahlreiche Autobahnabschnitte, die rot markiert sind. Stau! Drei Stunden würde er verlieren, wenn er über Bremen und Hamburg Richtung Kiel fährt. „Eine Alternative ist tatsächlich, über Land zu fahren und die Fähre nach Glückstadt zu nehmen“, sagt Lautsch.

Gemeinsam mit Nils Linge sowie den zwei mobilen Stauberatern Roger Jahn und Rainer Wähnert, die auf Motorrädern mitten im Geschehen sind, gibt Lautsch seit gestern geplagten Autofahrern Tipps. Denn mit dem Ferienstart in Nordrhein-Westfalen rollt an diesem Wochenende die erste große Reisewelle an. „Heute geht es noch. Es staut sich gerade nur um Hamburg. Dafür wird es am Sonnabend richtig knackig“, befürchtet Linge. „Kann sein, dass die ersten Autofahrer dann schon um 6 Uhr vor unserer Tür stehen.“ Noch voller könnten die Autobahnen ab der kommenden Woche werden. Dann starten auch in Bayern und Baden-Württemberg die Ferien. „Und da die deutsche Küste ein beliebtes Reiseziel ist, wird es sich stauen und Beratungsbedarf bestehen.“

Im Bereich der Gemeinde Dötlingen sei die Welt dann meistens noch in Ordnung. „Hier können wir präventiv eingreifen und Tipps für alternative Strecken geben“, so Linge. Nicht immer lasse sich der Stau aber umfahren. „Allen, die Zeit haben, empfehlen wir, diese nicht im Stau, sondern bei Ausflügen oder auf Campingplätzen in der Region zu verbringen – bis sich die Lage beruhigt hat“, sagt Linge.

Nicht immer sind er und seine Kollegen als Stauberater gefragt, manche Autofahrer benötigen auch einen „gelben Engel“. Eine blinkende Warnleuchte, ein klapperndes Auto, sie versuchen zu helfen, wo es geht.

Die ADAC-Stauberater sind auch heute noch von 8 bis 15 Uhr sowie am 29. Juli und 5. August von 12 bis 18 Uhr und am 30. Juli und 6. August, 8 bis 15 Uhr, an der Raststätte „Wildeshausen-Süd“ im Einsatz. · ts

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brettspiel-Spaß zum Fest verschenken

Brettspiel-Spaß zum Fest verschenken

Bayern machen Königsklassen-Rekord perfekt

Bayern machen Königsklassen-Rekord perfekt

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Kommentare