Nikolaus kommt in offizieller Angelegenheit

Der Nikolaus möchte im Nostalgiezug von den kleinen Gästen möglichst jeweils ein Gedicht oder Lied hören, ehe er zur „Bescherung“ schreitet.

Harpstedt - Für die jungen Passagiere der historischen Kleinbahn „Jan Harpstedt“ macht der Nikolaus Überstunden. „Mir bereitet das Fahren im Dampfzug so viel Spaß, dass ich mich überreden lassen habe, schon am Sonntag, 4.

Dezember, vorbeizuschauen und kleine Überraschungen für die Kinder mitzubringen“, verriet der Gabenbringer der Kreiszeitung. Obendrein erfüllt er dann eine ganz besondere Mission mit offiziellem Anstrich: Er weiht höchstselbst den Plattformwagen Nummer zwei ein. Den nehmen die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde nach einer über einjährigen Restaurierungsphase nun erstmals wieder in Betrieb. Der Nikolauszug mitsamt dem Waggon Nummer zwei startet am Sonntag um 11 Uhr und um 13.45 Uhr auf dem

Karten für

Sonderfahrten sichern

Bahnhof in Harpstedt. Eine gute Stunde braucht der himmlische Gabenbringer, um mit jedem der kleinen Fahrgäste zu sprechen und die Kinder mit Gaben aus seinem großen Sack zu beschenken. Die Fahrt im Nostalgiezug geht jeweils bis Heiligenrode und zurück; aus- oder zusteigen kann man dort oder entlang der Strecke allerdings nicht.

Zahllose Weihnachtstüten hat der Nikolaus mit seinen fleißigen Helfern schon gepackt, um diese an die erwartungsfrohen kleinen Reisenden zu verteilen. „Ich freue mich natürlich ganz besonders, wenn mir erst einmal ein Lied vorgesungen oder ein Gedicht aufgesagt wird“, brummelt der Gabenbringer. Den Kindern, die keine entsprechenden Verse kennen, gibt er sogleich zwei Beispiele. Gern würde er etwa „Niklaus, Niklaus, huckepack, schenk uns was aus deinem Sack! Schüttle deine Sachen aus! Gute Kinder sind im Haus“ hören. Oder auch: „Nikolaus, sei unser Gast, wenn du was im Sacke hast! Hast du was, so lass dich nieder, hast du nichts, so pack dich wieder!“

Die Erwachsenen können während der Fahrt Glühwein und andere heiße Getränke an Bord erwerben oder im Buffetwagen schauen, ob sich nicht das eine oder andere Eisenbahnsouvenir zu erstehen lohnt, um es zu Weihnachten zu verschenken.

Karten für die Sonderfahrten gibt es bei Nordwest-Ticket, im Hotel „Zur Wasserburg“ und bei Schreibwaren Beuke in Harpstedt sowie bei „bökers am Markt“ in Wildeshausen. Kurz vor den Abfahrten am Bahnsteig sollte es zudem für spontan entschlossene „Nikolaus-Reisende“ noch möglich sein, Tickets zu bekommen.

Näheres unter Tel.: 04244/2380 oder im Internet unter der Adresse http://www.jan-harpstedt.de/xmas.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach Besitzer von Schmuck

Polizei sucht nach Besitzer von Schmuck

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Kommentare