Schneller Zugang ins Internet demnächst auch in Gemeinde Kirchseelte / Info-Abend sehr gut besucht

Nicht alle Haushalte profitieren

Torben Ites (rechts) informierte Bürgermeister Walter Raem (2.v.r.) und zahlreiche weitere Interessierte über den Ausbau des Breitbandnetzes.

Kirchseelte - Von Martin Siemer· Riesengroß war am Montagabend das Interesse an einer Informationsveranstaltung der EWE zum Ausbau des Breitbandnetzes. Zu Beginn mussten sogar zusätzliche Stühle in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses gebracht werden. Bürgermeister Walter Raem freute sich über das Echo.

Zugleich dämpfte er ein wenig den Optimismus: Nicht alle Haushalte in Kirch- und Klosterseelte könnten vom schnellen Breitbandnetz profitieren. „Es gibt einige Häuser, die so abgelegen sind, dass sich ein Anschluss wirtschaftlich nicht lohnt.“

Mit Torben Ites, Monja Prigge, Holger Mack und Frank Schröder standen gleich vier Fachleute des Oldenburger Energie- und Kommunikationsdienstleisters EWE Rede und Antwort. Das Unternehmen hatte 2009 den Zuschlag für den Ausbau des Breitbandnetzes im Landkreis Oldenburg bekommen. Im Rahmen des Konjunkturpaketes II erhielt der Kreis rund eine Million Euro an Fördergeldern für die Investitionen in die Infrastruktur. In der Samtgemeinde Harpstedt werden neben Kirchseelte auch Dünsen, Groß Ippener und Harpstedt mit der modernen Technik aufgerüstet.

Torben Ites erläuterte die für die „Very High Speed Digital Subscriber Line“ (VDSL) zu schaffenden technischen Voraussetzungen. Der Datentransport erfolgt über das Kabelnetz der Deutschen Telekom, das aber nur bis zu den Hauptverteilern mit Glasfaserkabel (Lichtwellenleiter) ausgerüstet ist. Danach geht es weiter mit Kupferkabel zu den Kabelverzweigern in den Ortschaften und von dort ebenfalls mit solchen Leitungen in die einzelnen Haushalte. Nachteilig wirkt sich der hohe Dämpfungsfaktor aus. Der nimmt mit der Länge der Kupferleitung zu.

Die EWE will jeweils zwischen Haupt- und Kabelverteiler eigene Glasfaserkabel verlegen, die in eigenen Kabelverzeigern münden und von dort in die Hausanschlüsse der Telekom eingespeist werden. Das Unternehmen rechnet im dritten Quartal 2011 mit dem Abschluss der nötigen Baumaßnahmen. Vier Kabelverzweiger werden dann installiert sein und etwa 300 Haushalten in Kirch- und Klosterseelte einen schnellen Zugang ins Internet ermöglichen.

Morgen beginnt um 19 Uhr im „Landhotel Rogge“ eine weitere Info-Veranstaltung zum Ausbau der Breitbandversorgung, dann für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Dünsen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden
Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden

Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden

Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden
Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten

Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten

Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten
Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Kommentare