Kirchen-Stiftung schiebt Möbel-Projekt an 

Neue Stühle und Tische für Musiker und Konfirmanden

Damit es sich in Zukunft besser sitzt: Die Harpstedter Kirchen-Stiftung will die Anschaffung neuer Stühle und Tische für den Konfirmandensaal im Ersten Pfarrhaus fördern. ·
+
Damit es sich in Zukunft besser sitzt: Die Harpstedter Kirchen-Stiftung will die Anschaffung neuer Stühle und Tische für den Konfirmandensaal im Ersten Pfarrhaus fördern. ·

Harpstedt - Einmal mehr erweisen sich die Harpstedter als spendenfreudig: Der Kirchenvorstand und das Kuratorium der Kirchen-Stiftung freuen sich, dass nach der diesjährigen Bitte um das traditionelle Kirchgeld bereits 154 Spender 7 741,67 Euro gestiftet haben. Besonders groß ist die Freude über 26 Erstspender.

Jeder Euro bleibt vor Ort und wird durch die Bonusaktion sogar noch um 50 Cent aufgestockt. Deshalb sind nun schon stolze 11 612,50 Euro zusammengekommen. Als nächstes Großprojekt möchte die Kirchen-Stiftung neue Möbel für das Erste Pfarrhaus, diesmal für den Saal, anschaffen.

Der große Raum im Ersten Pfarrhaus wird viel genutzt: Dort proben der Posaunenchor und die Trommelgruppe, dort geben die Pastorinnen Elisabeth Saathoff und Christina Kleingeist Konfirmandenunterricht, und dort kommt jede Woche der integrierte Kinder- und Jugendtreff „Die Kernigen“ zusammen. Außerdem tagt die Redaktion des Gemeindebriefes in dem Raum, in dem auch oft Aktionen für und mit Kindern über die Bühne gehen.

Die jetzigen Chromfuß-Stühle sind nach jahrzehntelanger Benutzung mittlerweile wackelig, ihre hellgrünen Polster lassen sich nicht mehr richtig reinigen. Auch die Tische weisen längst allerhand Gebrauchsspuren auf. Die Möbel stammen aus dem Jahr 1977, wie der frühere Pastor Klaus Dörrie bestätigt.

Oft gewinnt die Stiftung auch weitere Sponsoren

Maßgeblich will die Kirchen-Stiftung mit Hilfe von Zinserlösen 30 neue Stühle und sechs Tische anschaffen. Diese sollen stapelbar und stabil sein sowie zu den bereits vor drei Jahren gekauften Möbeln im Raum nebenan passen. Die Stühle haben ein meliertes, strapazierfähiges Polster und eine gute Qualität. Mit diesen Möbeln eines gewissen Herstellers hat die Kirchengemeinde bereits gute Erfahrung gemacht: Die Stühle und Tische stehen bereits seit mehr als 15 Jahren im Alten Pfarrhaus und sehen noch immer gut aus.

Das diesjährige Kirchgeld wird wieder für den Kapitalstock der Kirchen-Stiftung gesammelt, damit diese das Möbel-Projekt und in den kommenden Jahren weitere Aktionen mit den Zinserträgen anschieben kann. Oft macht die Stiftung den ersten Schritt für ein Projekt – wie etwa beim Christusgarten oder jetzt bei der Posaunenanfängerausbildung – und zusätzliche Sponsoren schließen sich dann an.

Beim nächsten Treffen der Fördervereine und Stiftungen im Kirchenkreis Syke-Hoya am Dienstag, 29. Oktober, ist die Harpstedter Stiftung Gastgeber. Der Kuratoriums-Vorsitzende Dieter Claußen und Geschäftsführer Gunnar Schulz-Achelis stellen die Stiftung dann auch vor: Sie sei mit Abstand die größte gemeindliche Stiftung im Kirchenkreis und gelte als Vorbild für Kirchen-Stiftungen in anderen Gemeinden, sagen die Männer. Und ihre Engagierten stellen sogar eigene Veranstaltungen auf die Beine. So gibt es erstmals am Freitag, 8. November, ab 17 Uhr drei Filme in der Christuskirche zu sehen. „Kinomarathon“ heißt das Event. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es im Internet. · gsa

http://www.Kirchen-Stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Gute Nachricht: Seit Sonntag keine neuen Infizierten

Frauenhaus derzeit voll belegt

Frauenhaus derzeit voll belegt

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Müll in der Landschaft, E-Scooter bei Unfall zerstört

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Susanne Mittag kritisiert Fleischindustrie

Kommentare