Verkaufsoffener Sonntag litt unter Witterung / Heute letzter Tag des Herbstmarkts im Zentrum

So nass machte es weniger Spaß

Unter dem Dach des Autoscooters störte der Regen nicht. Da konnten die Fahrer ruhig noch eine Runde mehr drehen.

Wildeshausen - (ck) · Wenn im Wildeshauser Zentrum verkaufsoffene Sonntage das Abriegeln der Straßen für Autos erfordern, steigen Tom Lagerpusch und Johannes Lenzschau aufs Rad. Der Marketing-Vorstand und das Beiratsmitglied des Handels- und Gewerbevereins (HGV) bringen dann mittags die Sperren in Position. „Als wir heute mit dieser Tour fertig waren, durfte ich mich gleich noch mal umziehen“, verriet Lenzschau gestern. „Alles war komplett nass.“ Und so blieb es leider auch am gesamten Haupttag des Herbstfestes. Kräftiger Dauerregen verdarb vielen Gästen die Lust auf einen Besuch des Gildeplatzes und der Hauptgeschäftsstraßen.

„Man kann die Leute verstehen, dass sie bei diesem Wetter zu Hause bleiben“, kommentierte Anne Grafe-Weibrecht die dürftige Resonanz. Die Vorsitzende des City-Managements und ihre Kollegen in den anderen Geschäften hatten mit satten Rabatten und attraktiven Aktionen versucht, die Menschen anzulocken. Zum Ende der Öffnungszeiten zeigten sie sich den Umständen der widrigen Witterung entsprechend nicht einmal unzufrieden.

„Unsere umgestalteten Geschäftsräume kamen gut an“, freute sich Lenzschau, Chef des Kaufhauses „Schnittker am Markt“, über den Andrang in der Spielwarenabteilung. Auf einen Außenstand vor seinen Schaufenster verzichtete er gestern jedoch – obwohl ihm ein Kunde vorschlug: „Da kannst Du doch Regenschirme verkaufen!“

Auch im weiteren Verlauf der Wester- und Huntestraße blieben Pavillons Mangelware. Manche bauten ihre Stände schnell wieder ab, andere stellten sie gar nicht erst auf. „Wir haben unsere Aktionen nach innen verlegt“, erklärte Lenzschau.

Auf dem Marktplatz scharten sich die wenigen Kirmes-Fans um die überdachten Buden, an denen es Fisch, Schmalzkuchen und Getränke gab. Die Kinder hatten es im Autoscooter und „Musikexpress“ trocken und spaßig. Tags zuvor stand das Bungee-Trampolin bei vielen bis zum Abend noch hoch im Kurs, gestern hielt sich die Lust zum Abheben in Grenzen. Ohnehin hatte der Sonnabend verheißungsvoll begonnen. Die Gäste genossen ein paar entspannte Stunden im Zentrum.

Heute steht das Herbstmarkt-Finale auf dem Marktplatz und dem Gildeplatz an. Wer dann noch Karussell fahren, Dosen werfen, schlemmen und klönen möchte, hat dazu von 14 bis 22 Uhr Gelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden

Ein Hilfskonvoi und 150 000 Euro an Spenden
Betrunken durch den Vorgarten: 22.000 Euro Schaden

Betrunken durch den Vorgarten: 22.000 Euro Schaden

Betrunken durch den Vorgarten: 22.000 Euro Schaden
Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten

Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten

Hegering Wildeshausen will Rehkitze in der Erntezeit mit Drohnen retten
Annika Meißners Praktikum in Dublin ist bald zu Ende

Annika Meißners Praktikum in Dublin ist bald zu Ende

Annika Meißners Praktikum in Dublin ist bald zu Ende

Kommentare