Theatergruppe der Landjugend bereitet knapp 90 Zuschauern einen heiteren Nachmittag

Ein Muttersöhnchen entdeckt die Liebe

+
Ludger und Studentin Heidi kommen sich schnell näher.

Kirchseelte - Knapp 90 Zuschauer erlebten am Sonntag einen heiteren Nachmittag im Kirchseelter Dorfgemeinschaftshaus. Die Theatergruppe der Landjugend Heiligenrode strapazierte mit der Aufführung von Autor Helmut Schmidts plattdeutschem Schwank „Een Kur för twee“ die Zwerchfelle.

Bei Kaffee und von den Landjugendlichen selbst gebackenem Kuchen verfolgte das Publikum ein turbulentes Chaos in drei Akten, das sich im Hause Hinrichs abspielt. Ludger Hinrichs, gespielt von Sebastian Altevogt, ist als Einzelkind ohne Vater aufgewachsen. Auch mit 30 Jahren behandelt ihn seine Mutter Lisbeth (Katharina Altevogt) wie ein Kleinkind. Als sie zur Kur muss, bleibt das Muttersöhnchen das erste Mal in seinem Leben für vier Wochen ganz allein. Aber die Frau Mama hat vorgesorgt. Ihre Schwester Thekla (Sonja Kohz) und Nachbarin Janette Siemer (Petra Behrens) sollen sich um „den Jungen“ kümmern. Und in dessen Unterhosen hat Lisbeth fein säuberlich die Wochentage eingestickt, damit Ludger weiß, wann er welche anziehen soll. Als die junge Psychologiestudentin Heidi (Katrin Ahlers) auf den Plan tritt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Sie sieht in Ludger ihren ersten Patienten und macht einige Tests mit ihm. Beide kommen sich schnell näher, und endlich wirft der behütete Dreißiger alle Zwänge und Ängste von sich. Während einer wilden Party passiert das Unvermeidliche: Mutter Lisbeth kehrt früher als geplant aus der Kur zurück... Das Ensemble hatte mit der Komödie die Lacher auf seiner Seite. Dass gleich vier Debütanten auf der Bühne standen, fiel überhaupt nicht auf.

„Schon seit 59 Jahren spielt die Landjugend Theater“, verriet Pressesprecherin Nina Siekötter. Sie half selbst als „Topustersche“ bei etwaigen Texthängern aus der Patsche. Louisa Matz, Alena Wichmann und Bianca Siekötter kümmerten sich indes um Frisuren und Maske.

Zwei weitere Aufführungen gibt es heute Abend, 19.30 Uhr, und am kommenden Sonntag, 3. Februar, 15 Uhr (dann wieder bei Kaffee und Kuchen), im Kirchseelter Dorfgemeinschaftshaus. · msi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt dauerhaft

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt dauerhaft

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Keine Zufahrt zu Industriegebiet

Keine Zufahrt zu Industriegebiet

„Waldburg“ in Harpstedt verwandelt sich für drei Tage in das „Reich der Märchen“

„Waldburg“ in Harpstedt verwandelt sich für drei Tage in das „Reich der Märchen“

Wilde Müllkippen beim Wertstoffhof Bargloy

Wilde Müllkippen beim Wertstoffhof Bargloy

Keine Investitionen: Ippener Haushalt fehlt „Salz in der Suppe“

Keine Investitionen: Ippener Haushalt fehlt „Salz in der Suppe“

Kommentare