„Uwe‘s Café“ wartet zum fünfjährigen Bestehen mit origineller Idee auf

Mühlenverein profitiert von Geburtstagstorte

+
Fleckenbürgermeister Werner Richter (links) durfte gestern früh in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Harpstedter Mühlenvereins die tolle Geburtstags-Mühlentorte in „Uwe‘s Café“ symbolisch anschneiden, die Ina Fassauer (hinten, 2.v.r.) und Simone Pussack (nicht im Bild) gebacken hatten. Inhaberin Yvonne Geppert (hinten rechts) und ihr Mann Uwe (hinten – mit Spendendose) freuten sich außerdem über ein Geburtstagsgedicht von Kindergartenkindern zum fünfjährigen Betriebsbestehen. ·

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Mit einer gelungenen Überraschung wartete gestern anlässlich des fünfjährigen Bestehens von „Uwe‘s Café“ in Harpstedt Inhaberin Yvonne Geppert auf:

Auf einem Tisch stand eine von knapp 100 Stücken Erdbeer- und Pfirsich-Maracuja-Sahnecreme-Kuchen umgebene Torte in Form der Harpstedter Windmühle, die Fleckenbürgermeister Werner Richter in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Mühlenvereins symbolisch anschnitt.

Die Erlöse aus dem Verkauf des appetitlich anmutenden Naschwerks sind für einen guten Zweck bestimmt. Sie fließen ohne Abzüge an den Harpstedter Mühlenverein – wie auch der Inhalt einer Spendendose, die noch die ganze Woche über in „Uwe‘s Café“ verbleibt. „Wirklich toll“, lobte Werner Richter sowohl die nette Geburtstagsaktion als auch die wunderschöne Torte. Dass als Motiv für das Kunstwerk gerade Helmut Nienabers Gallerie-Holländer auserkoren worden war, kam nicht von ungefähr. Der Bäcker backt bekanntlich mit Mehl aus Getreide, und die Nähe zum Müllerhandwerk wollte Yvonne Geppert ganz bewusst zum Ausdruck bringen. Zum Flecken Harpstedt passe die Torte ja auch, fand Werner Richter, denn schließlich symbolisiere sie eines der Wahrzeichen der Gemeinde.

Im Gespräch mit dem Bürgermeister verriet Yvonne Geppert, sie habe die Eröffnung von „Uwe‘s Café“ am 16. April 2008 nicht bereut. „Wenn man voll hinter einer Sache steht und hart dafür arbeitet, kann‘s auch funktionieren“, sprach die Inhaberin aus Erfahrung und wünschte sich, dass die Kundschaft ihr weiterhin die Treue hält.

Sie verschwieg nicht, dass Konditormeisterin Ina Fassauer und Konditorin Simone Pussack die besondere Geburtstagstorte auf Sandkuchenteigbasis gebacken hatten. Die beiden Mitarbeiterinnen kommen keineswegs jeden Tag in den Genuss, ein so anspruchsvolles und filigranes Naschwerk zu kreieren. „Das war schon etwas Besonderes und für mich eine Premiere“, verriet Ina Fassauer.

Die gebackene Mühle sollte möglichst lange „ganz“ bleiben und staunende Blicke der Kunden und Gratulanten auf sich ziehen. Daher beschränkte sich „Uwe‘s Café“ zunächst darauf, den darum herum platzierten Kuchen für 1,50 Euro pro Stück zugunsten des Mühlenvereins zu verkaufen. Wenn die Nachfrage sehr groß sei, werde gegebenenfalls nachgelegt, sicherte Yvonne Geppert zu.

Kaum hatte Werner Richter den symbolischen Tortenanschnitt vollzogen, schneite eine Gruppe von Mädchen und Jungen aus den Integrationsgruppen des DRK-Kindergartens Harpstedt herein, die den von „Uwe‘s Café“ gelieferten Mittagstisch regelmäßig in Anspruch nehmen. Christa Hildebrand, heilpädagogische Fachkraft, und Halbjahrespraktikantin Fehmke Allerkamp begleiteten die Kleinen. „Max und Moritz, diese Schlingel, essen gerne Zuckerkringel“ – so begann ein Gedicht, mit dem die Kiddies Yvonne Geppert und ihrem Mann Uwe zum fünfjährigen Betriebsbestehen gratulierten.

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Marko Bahr: „Die Freiheit verteidigen“

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Wardenburg: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Barbara Otte-Kinast: „Niedersachsen ist kein Streichelzoo“

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Landtagswahl: Acht Fragen an Niels-Christian Heins

Kommentare