Erstes Bauchrednerfestival begeisterte das Publikum / Puppen mit „Eigenleben“

„Ministrant“ holt den Titel

Christoph Quermann siegte.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · „Und der Gewinner ist...“, hieß es am Samstagabend im gut besuchten Saal der Kreismusikschule, bevor Christoph Quermann aus Limburg an der Lahn die begehrte Sieger-Trophäe von Theater- und Filmregisseur Florian Gottschick entgegennehmen konnte. Eine gelungene Premiere feierte das erste Bauchrednerfestival in Wildeshausen.

„Diese Auszeichnung ist in Deutschland bisher einmalig“, betonte Organisator Dietmar Belda aus Walsrode, Vorsitzender des Vereins der Bauchrednerfreunde.

„Ich habe sowohl aus der Sicht des Publikums als auch aus der des Regisseurs sehr viel gelacht“, sagte Gottschick. Mit den Charakteren ihrer Puppen hätten es alle Bauchredner geschafft, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Doch bevor der strahlende Sieger den Publikumspreis in seine Arme schloss, mussten die Lachmuskeln der Zuschauer eine Zusatzschicht einlegen. Voller Spielfreude und mit dem Schalk im Nacken hatten sechs Bauchredner das Publikum von der ersten Minute an fest im Griff.

Es flossen nicht nur die Lachtränen, auch die Lachfältchen bekamen Zuwachs, als das Festival-Programm „aus dem Bauch heraus“ von einem Höhepunkt zum nächsten eilte.

„Ich habe mich köstlich amüsiert“, lachte Erika Rökker aus Düngstrup. Am besten habe ihr der Auftritt des „Pfarrers“ mit seinem Ministranten gefallen, favorisierte sie in der Pause während ihrer Stimmabgabe den späteren Sieger.

„Mein Opa Clemens Aufgebauer aus Löningen war der Beste. Aber alle anderen waren auch gut“, brachte es die neunjährige Sarah-Michelle aus Oldenburg auf den Punkt. Besonders hätten ihr aber die Bauchrednerpuppen gefallen. Damit war sie mit dem restlichen Publikum einer Meinung, denn schnell schien klar, dass die Puppen nicht für platte Witze gemacht wurden, sondern einen ganz eigenen Charakter hatten und auf der Bühne eine Art Eigenleben entwickelten.

Ob Kirche, Schule oder Polizei – sie alle bekamen zur Freude des Publikums mit frechen Sprüchen und manchem Kalauer ihr Fett weg.

Weitere Lacher hatte „Stevo“ alias Dr. med. Stefan Schüling auf seiner Seite. Mit Puppe „Theo“ und kleinen Zaubereinlagen führte er humorvoll durch das Festival-Programm der „Kleinkunst“.

Weitere Informationen rund um die Bauchredner und ihre Kunst gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Theater schrammt an Coronakrise vorbei

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Kein Publikumsverkehr in Führerscheinstelle

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Oldenburg: 164 Personen in Quarantäne

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Kommentare