Mehr als 400 Anbieter sind am Tag der Deutschen Einheit auf dem Colnrader Hökermarkt vertreten

Ein Mekka für Schnäppchenjäger

Hochbetrieb herrscht sicher am 3. Oktober wieder auf der Hökermeile. Das „Mucki-Karussell“ darf nicht fehlen.

Colnrade - Von Jürgen Bohlken· Mehr als 400 Verkaufsstände laden am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, in Colnrade zum Hökern ein. Schon ab 5 Uhr können die Beschicker aufbauen. Dann sind vermutlich auch schon die ersten Schnäppchenjäger mit Taschenlampen auf den Beinen, um kräftig um Preise für Trödel aller Art zu feilschen. Je nach Wetter dürfte der offiziell von 9 bis 17 Uhr geöffnete Hökermarkt einmal mehr zwischen 20 000 und 50 000 Besucher anlocken.

Wer mit dem Auto anreist, findet Stellplätze in großer Zahl an der Harpstedter Straße. Behindertenparkplätze gibt es bei der Hoco-Mühle an der Austener Straße. Auch das Betriebsgelände der Firma Stöver in Aldrup steht wieder als kostenloser Parkraum zur Verfügung. Ein Shuttle-Verkehr von dort zur Hökermeile wird eingerichtet und kann gegen einen kleinen Obolus in Anspruch genommen werden. Sonderbusse fahren ferner ab Harpstedt und Wildeshausen. Die Kreiszeitung kommt auf die Abfahrtszeiten zurück.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Colnrade zieht als Veranstalter zusammen mit dem örtlichen Sport-Club die organisatorischen Fäden. „Ratsmitglieder helfen mit beim Einweisen der Anbieter am frühen Morgen“, berichtet Ortsbrandmeister Carsten Lüllmann.

Was das Rahmenprogramm angeht, so setzen die Veranstalter auf Bewährtes. Am Kieselhorster Weg wird ein Autokran stehen, der dazu einlädt, den Markttrubel aus der Vogelperspektive zu beobachten – diesmal sogar aus 86 Metern Höhe. Karussell, Hüpfburg und Spider-Bungee-Trampolin stehen beim Feuerwehrhaus für das junge Publikum bereit. Wer sich traut, kann sich zusätzlich am „Hau den Lukas“ versuchen.

Ralf Dunger aus Barnstorf tritt in die Pedale, was das Zeug hält, um auf dem Dorfplatz ein mit Muskelkraft betriebenes Karussell in Bewegung zu setzen, während er zusätzlich musiziert. Ohne diese Attraktion würde dem Hökermarkt etwas fehlen. Die „Hökermeile“ erstreckt sich indes auf den kompletten Ortskern einschließlich der Neubausiedlung am Prote-Straßburg-Weg.

In kulinarischer Hinsicht bleiben garantiert keine Wünsche offen. Umlagert sein dürfte wieder der Fischstand des Fischereivereins Colnrade. Schon ab 5 Uhr können Beschicker, Helfer und Besucher im Feuerwehrhaus frühstücken. Eine Cafeteria im Dorfgemeinschaftshaus organisiert der SC Colnrade. Die Ortswehr bietet Steaks und Bratwurst an. Ansonsten locken Gaumenfreuden wie Erbsensuppe, Kartoffelpuffer, Poffertjes, Knoblauchbrot, Pilzpfanne oder Leberkäse. Auch den begehrten „Colnrader Knipp“ muss niemand missen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?
Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation
Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden

Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden

Gestohlener BMW an einem Teich in Emstek gefunden
Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Radler-Paar bei Unfall in Harpstedt verletzt

Kommentare