Büttenabend-Premiere: In Ganderkesee tobt der Fasching

Lila Kühe und eine Biene Maja

Prinz Torsten I., Prinzessin Merle I. (Dritte v.l.) und die Ehrendamen Viviane Grunenwald, Lena Holte, Jenny Tönjes und Maren Schwarting (v.l.)hatten sichtlich Spaß.

Ganderkesee - (msi) · „Hin ein und he geiht“ heißt es seit Freitagabend wieder rund um den Ring in Ganderkesee. Mit der Premiere der Büttenabende in der Festhalle „Am Steinacker“ haben die drei heißen Faschingswochen in der Gantergemeinde begonnen.

Während der Premiere wurde endlich das bestgehütetste Geheimnis der Narren gelüftet: die Farben der Kostüme des Prinzenpaares und des Kinderprinzenpaares. In Schokobraun und Gold gewandet, schritten Prinz Torsten I. und Prinzessin Merle I. mit ihren Ehrendamen durch die Reihen der Gäste. In Brombeerfarben kamen Kinderprinz Joscha I. und Kinderprinzessin Mariele I. in die Faschingshalle.

Was dann folgte, war ein buntes Feuerwerk musikalischer, tänzerischer und witziger Programmpunkte. In der Bütt zogen Torge Kublank alias „Baron vom Ganterteich“ und Hergen Schelling als „Schreiberling“ über Kommunal- und Bundespolitik her, und auch Ganderkesees Nachbarstadt Delmenhorst bekam ihr Fett weg. „Die Umgehungsstraße ist notwendig, ich wollte schon immer einen Bogen um Delmenhorst machen“ erklärte der „Schreiberling“.

Eine Augenweide, besonders für das männliche Publikum, waren die Tanzeinlagen. Ob Grüne Garde, Rot-Blaue-Garde oder die feschen Polizistinnen der „Gard’n Angels“, immer lag ein wenig knisternde Erotik über der Bühne.

Einen völlig neuen Auftritt hatte sich Comedian Markus Weise einfallen lassen. Im Kostüm der Biene Maja erzählte er unter dem Gelächter des Publikums von den Erlebnissen während seiner Rundflüge. Mächtig was auf die Ohren gab es bei den „Bockhorn Allstars“ und der Gruppe „Querbeat“. Die „Allstars“, allesamt Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes aus Ganderkesee, rockten den Saal mit einem Potpourri kultiger Schlager. Und „Querbeat“ verschlug es an die Küste. Im Seemannsoutfit und mit Akkordeon sorgten sie dafür, dass spätestens bei „Kuddeldaddeldu“ der Saal kochte.

Den Höhepunkt setzte die männliche Prinzengarde, die als „Lila Kühe“ über die Bühne fegte. Am Ende des über vierstündigen Programms sparte das Faschingsvolk nicht mit Beifall. Am kommenden Wochenende gibt es die beiden letzten Büttenabende. Zum Faschingsumzug am 5. März werden dann wieder mehrere Zehntausend Besucher in Ganderkesee erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Kreis prüft Ampel an Harpstedter Straße

Schläge für die Ex-Freundin

Schläge für die Ex-Freundin

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kaum Konflikte auf der Kaiserstraße

Kommentare