Delmenhorster Weihnachtsmarkt eröffnet / Selbst gebastelte Geschenke für die Jugendarbeit der Stadt / Party am 18. Dezember

„Lichterwald“ leuchtet für vier Wochen im Herzen der Stadt

Punsch, Glühwein und Co. wärmen.

Oldenburg - DELMENHORST (cs) · Seit Mittwochabend leuchtet wieder der „Lichterwald“ in Delmenhorst. Oberbürgermeister Patrick de La Lanne eröffnete den Delmenhorster Weihnachtsmarkt. Begleitet wurde er von der Gruppe „Alpcologne“, die weihnachtliche Alphornklänge bot.

Mehr als 60 beleuchtete Bäume sollen in den kommenden Wochen viele Menschen auf den Rathausplatz locken. Bis zum 23. Dezember können sich die Delmenhorster und viele Besucher von Glühweinduft und weihnachtlicher Musik in winterliche Stimmung bringen lassen. Die Weihnachtsmarktbeschicker mit ihren Fahrgeschäften und dekorierten Buden und Ständen laden mit Punsch und weihnachtlichen Genüssen zum Bummeln und Verweilen ein.

Und die Besucher können auch etwas Gutes tun: Denn Delmenhorster Schulen und karitative Institutionen präsentieren unter anderem selbst gebastelte Geschenke. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen der Jugendarbeit und verschiedenen Schulprojekten zugute.

Die kleinen Besucher können sich wieder auf die traditionelle Kindereisenbahn freuen, die täglich durch den Fußgängerbereich fährt.

Besondere Highlights stehen schon am Sonnabend und Sonntag, 5. und 6. Dezember, auf dem Programm. Dann nämlich wird unter dem Motto „Sternenfunkeln im Rathaus“ das 18. Delmenhorster Lichterfest gefeiert. Im festlich geschmückten Rathaus bieten dann 60 Hobbykünstler und Handwerker schöne und ausgefallene Geschenke für den Gabentisch an. Bei stimmungsvoller Musik laden Stände mit Kuchen, Kaffee und Punsch zum Verweilen ein. Auf die jungen Besucher warten der Nikolaus und eine Plätzchenbäckerei.

Spaß für die ganze Familie bietet das Kasperltheater „Villa Kunterbunt“ am Freitag, 11. Dezember, in der alten Markthalle.

Musikalische Höhepunkte bietet der Musikzug des Delmenhorster Turnerbunds (DTB) am kommenden Sonntag, 29. November, und am Sonntag, 20. Dezember, jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr. Außerdem wird die Moordieker Marching-Band am Sonnabend, 5. Dezember, von 13 bis 15 Uhr sowie am Sonnabend, 12. Dezember, von 16 bis 18 Uhr für weihnachtliche Stimmung sorgen.

Ein weiterer Höhepunkt im Programm des Weihnachtsmarkts ist die „Wünschehütte“: Am Sonnabend, 19. Dezember, helfen zwei Engel den kleinen Besuchern beim Ausfüllen eines Wunschzettels. Der wird dann per Luftballon in den Himmel in Richtung Weihnachtsmann geschickt. Und wessen Ballon am weitesten fliegt, der gewinnt einen Preis.

Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder das Preisausschreiben, bei dem Preise, gesponsort von den Delmenhorster City-Kaufleuten, zu gewinnen sind.

Richtig feiern können die Besucher bereits am Freitag, 18. Dezember, wenn DJ Heinz Nawrath bei der Weihnachtsmarktparty für die richtige Stimmung sorgt.

Der Weihnachtsmarkt ist montags bis sonnabends von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk

Ihren Oldie mit Stern fuhr einst Heinz Schenk
Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb

Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb

Insgesamt 65 Corona-Fälle in benachbartem Schlachtbetrieb
Große Trauer um Carsten Bruhns

Große Trauer um Carsten Bruhns

Große Trauer um Carsten Bruhns
Staffelgeschosse nicht mehr möglich

Staffelgeschosse nicht mehr möglich

Staffelgeschosse nicht mehr möglich

Kommentare