DSK Beckeln: Ewald Wacker übergibt das Ruder an Thomas Kastendiek

Langjähriger „Kapitän“ hat die „Brücke“ verlassen

Harpstedt - Von Harald KellmannBECKELN · Der „Kapitän“ hat die „Brücke“ verlassen: Nach 32 Jahren Vorstandsarbeit in der Dorf- und Soldatenkameradschaft (DSK) Beckeln, davon 18 als Vereinschef, trennte sich Ewald Wacker vom Vorsitz. Das redensartliche Ruder übernahm am Freitag während der Generalversammlung in „Asendorf‘s Bauerndiele“ Thomas Kastendiek, der bisherige zweite Vorsitzende.

Bereits 2013 hatte Wacker seinen Rückzug angekündigt. „Ich gebe den Posten ausschließlich aus gesundheitlichen Gründen ab. Mir wird sicherlich etwas fehlen. Mit sehr viel Freude, Spaß und Herzblut war ich immer dabei“, sagte er. Minutenlange „Standing Ovations“ rührten den aus dem Amt geschiedenen Vorsitzenden sichtlich. „Irgendwann bin ich sicherlich bereit, wieder eine Aufgabe zu übernehmen“, ließ Wacker wissen und äußerte die Hoffnung auf einen möglichst langen Fortbestand der Kameradschaft. Zum neuen zweiten Vorsitzenden wählte die Versammlung Hans-Ulrich Wolle. Die Mitglieder sprachen zudem Kassenwart Jürgen Wehrenberg und dem stellvertretenden Schriftführer Jürgen Möhlenhoff erneut das Vertrauen aus.

Über eine Beförderung zum Oberstleutnant freute sich Werner Deepe, der 43 Jahre lang im Vorstand, anfangs als Schießwart und dann als Funktionsträger mit organisatorischen Aufgaben, das Vereinsleben bereichert hat. Der höhere Dienstgrad war als Würdigung seines langjährigen Engagements zu verstehen – auch als Dankeschön für die viele Ausflüge sowie die Fahrradtouren unter dem Motto „Beckeln fährt Rad“, die das Urgestein zusammen mit Gattin Brigitte ausgearbeitet hat. Ewald Wacker und Werner Deepe freuten sich über je einen Gutschein. Ihre Ehefrauen bekamen je einen Blumenstrauß überreicht.

Die Dorf- und Soldatenkameradschaft hat 79 Mitglieder in ihren Reihen. 59 sind aktiv, 16 in der Altersabteilung. Auch vier Frauen gehören dem Verein an. Das Durchschnittsalter beträgt 55,8 Jahre.

Am 27. Juli richtet die DSK das Verbandsfest des Kameraden- und Schießsportverbandes Weser-Ems aus. Das vergangene Jahr verlief aus sportlicher Sicht erfolgreich für die Kameradschaft. Die Schießmannschaft trat 19 Mal bei auswärtigen Pokalschießen an und holte elf Pokale. Im Verbandsschießen errang Wilfried Gerke die Würde eines Verbandskönigs und zudem noch den Borgmann-Pokal. Im Samtgemeindepokalschießen stand die DSK-Mannschaft bei der Sieger-ehrung ganz oben auf dem Podest. Marco Venzke ließ sich zudem als einer von zwei Adjutanten des Samtgemeindekönigs feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Meistgelesene Artikel

Kein Braugasthaus in der Villa Knagge

Kein Braugasthaus in der Villa Knagge

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Kommentare