1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg

Katze steckt sieben Tage lang in Kanalrohr fest – Feuerwehr rettet sie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Ein Mann holt die Katze aus einem Loch.
In Dünsen, Landkreis Oldenburg, steckte eine Katze eine Woche lang in einem Kanalrohr fest. Die Feuerwehr Harpstedt konnte sie befreien. © Nonstop News

Schlimme Nachricht mit Happy End: In Dünsen im Landkreis Oldenburg steckte eine Katze sieben Tage lang in einem Rohr fest. Am Ende konnte sie gerettet werden.

Dünsen – Die Feuerwehr kümmert sich um alle Geschöpfe Gottes, nicht nur Menschen. Das macht diese Geschichte deutlich: Eine Woche lang steckte einer Katze in einem Kanalrohr in Dünsen, Landkreis Oldenburg, fest. Die Hoffnungen, dass sich das Tier doch noch selbst befreien könnte, wurden zunehmend geringer. Doch dann beendete die Feuerwehr am Montagabend, 14. März 2022, gegen 19:00 Uhr die Qual des Tieres – und befreite die Katze aus ihrer schlimmen Lage.

Landkreis Oldenburg: Katze steckt in Dünsen sieben Tage lang in einem Kanalrohr fest

Wie es von der Feuerwehr Harpstedt gegenüber „Nonstop News“ heißt, waren die Einsatzkräfte bereits eine Woche zuvor ausgerückt. Denn schon am 7. März wurde die Feuerwehr aus Niedersachsen zur Katzenrettung alarmiert. Laut einem Pressesprecher wurde zunächst die Lage erkundet und dann versucht, die Katze aus dem Kanalrohr zu befreien. Die Anstrengungen waren jedoch vergeblich.

Eine Woche später sollte also der nächste Rettungsversuch der Feuerwehr Harpstedt erfolgen. Über drei Stunden lang mussten die Brandschützer mit der Unterstützung eines Anwohners an dem engen Kanalschacht herumwerkeln. Alles, um die Katze, die drei bis vier Meter tief in dem Rohr unter der Fahrbahn steckte, zu befreien.

Feuerwehr Harpstedt kann Katze aus Kanalrohr retten – unterkühltes Tier wird wieder aufgepäppelt

Kein leichtes Unterfangen, etliche Versuche mit einem Wasserschlauch und langen Stangen scheiterten nämlich zunächst. Mit einem Haken konnte die Feuerwehr die geschwächte, aber anscheinend unverletzte Katze dann doch noch an einer langen Stange aus dem Kanalrohr ziehen.

Zwei Männer der Feuerwehr werken mit einem Stock herum.
Ein Rettungsversuch der Feuerwehr Harpstedt, die die Katze nach über drei Stunden am Montagabend, 14. März 2022, aus dem Kanalrohr befreien konnten. © Nonstop News

Anschließend nahmen sich Anwohner des nahen Pferdehofes der Katze an. Sie konnten das geschwächte und unterkühlte Tier über Nacht wieder aufpäppeln.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen: Mann vom Zug erfasst – Autodiebe aus Bremerhaven bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Zwischen Diepholz und Barnstorf kam es indes zu einem Unfall mit einem Regionalexpress. Dabei wurde ein Bahn-Arbeiter vom Zug erfasst und getötet worden.

In Bremerhaven im Bundesland Bremen wiederum wurden vier Luxus-Mercedes-SUVs im Wert von einer halben Million Euro gestohlen. Der Fall ereignete sich bereits Ende August 2021, wird jedoch im Rahmen der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am 16. März 2022 erneut zum Thema. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare