Feuer im Gewerbegebiet Dünsen / Etwa 120 000 gelagerte Obstkisten zerstört / Rund 100 000 Euro Schaden

Lagerhalle brennt komplett nieder

Erst gegen Mitternacht hatten die Feuerwehrkräfte den Brand unter Kontrolle. In derselben Nacht gab es im Landkreis Oldenburg noch sechs weitere Feuer.

Harpstedt - Von Harro HartmannDÜNSEN · In der Nacht zu gestern ist im Gewerbegebiet Dünsen eine 20 mal 20 Meter große Lagerhalle mit 120 000 gelagerten Obstkisten komplett abgebrannt. Laut Polizei wurde das Feuer offenbar von einem unbekannten Brandstifter gelegt, der innerhalb weniger Stunden insgesamt sieben Brände im Landkreis Oldenburg verursachte.

Nach einem Notruf löste die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Ganderkesee gegen 22 Uhr Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren Groß Ippener, Kirch- und Klosterseelte sowie Harpstedt aus. Bereits während der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte einen hellen Feuerschein über dem Waldgebiet der ehemaligen Bundeswehrliegenschaft.

Vor Ort stellte sich heraus, dass die am südöstlichsten gelegene „Halle 7“ in Flammen stand. Für die Löscharbeiten musste eine Wasserversorgung vom Überflurhydranten an der Kirchseelter Straße zum Brandobjekt sichergestellt werden. Mittels Rollschläuchen wurden zwei rund 500 Meter lange Druckrohrleitungen verlegt.

Die Besatzung eines Tanklöschfahrzeuges aus Kirch- und Klosterseelte brach die Kette des Schlosses am Tor zum Gewerbepark mit einem Bolzenschneider auf. Zu diesem Zeitpunkt brannte die Lagerhalle schon in voller Ausdehnung. Durch das Bersten von Wellasbestplatten waren laute Knallgeräusche zu hören, weshalb die Einsatzkräfte sehr vorsichtig agierten.

Feuerwehrleuten gelang es unter Atemschutz und mit Hilfe einer sogenannten Schnellangriffseinrichtung eine Abriegelung zu einer etwa 20 Meter weiter nördlich gelegenen Halle zu schaffen.

Sobald weitere Löschtrupps aus Groß Ippener und Harpstedt eintrafen, widmeten sich die Einsatzkräfte der Brandbekämpfung von allen Seiten. Nördlich der „Halle 7“ breitete sich das Feuer teilweise auf den Waldboden aus, wodurch kurzzeitig Gefahr bestand, dass auch die nahe gelegene „Halle 6“, ebenfalls mit Obstkisten beladen, in Brand geraten könnte. Durch gezieltes Ablöschen konnte dies jedoch verhindert werden. Gegen Mitternacht rückten die Einsatzkräfte aus Groß Ippener und Harpstedt mit ihren Fahrzeugen wieder ab, während die Kirchseelter Einsatzkräfte die Nachlöscharbeiten fortführten und eine Brandwache stellten. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Henning Buhlrich leitete den Einsatz, und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf unterstützte ihn dabei.

Inzwischen hat die Polizei Ermittlungen aufgebommen. Der Schaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. Das Kistenlager ist komplett eingezäunt und kann nur über die Straße „Zum Gewerbegebiet“ von der Landesstraße L 338 angefahren werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone

Meistgelesene Artikel

39-Jähriger bedroht seine Mitbewohnerin - dann rückt das SEK an

39-Jähriger bedroht seine Mitbewohnerin - dann rückt das SEK an

Neubau am Marktplatz: Start 2020

Neubau am Marktplatz: Start 2020

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

LzO übergibt 10 000 Euro an Vereine

Gerda Löschen prägte jahrelang die Wildeshauser Zeitung

Gerda Löschen prägte jahrelang die Wildeshauser Zeitung

Kommentare