Erste Ausstellung unter der neuen Galeristin Sibylle Rob / Abend mit „sinniger und unsinniger Lyrik“ geplant

Labenz zeigt heitere Kunst in Bildern und Plastiken

Werke von Norbert Labenz sind ab dem 4. Oktober in der Galerie im heuerhaus zu sehen.

Dötlingen (ts) - Auch junge und unbekannte Künstler wolle sie fördern, kündigte Dötlingens neue Galeristin Sibylle Rob vor knapp zwei Monaten bei ihrer Vorstellung in der Gemeinde an. Für ihre erste Ausstellung in der Galerie im Heuerhaus greift sie allerdings mit Norbert Labenz auf einen sehr erfahrenen Künstler zurück.

„Norbert Labenz und die eher heitere Kunst in Bildern , Zeichnungen und Plastiken“ ist die Ausstellung überschrieben, die am Sonntag , 4. Oktober, um 11.15 Uhr eröffnet wird. Labenz, der 1929 in Hannover geboren wurde, wird nicht nur bis zum 15. November seine Werke präsentieren, für Sonnabend, 11. Oktober, lädt er zudem zu einem stimmungsvollen Abend am Kaminofen der Galerie ein. Ab 17 Uhr wird er dann „sinnige und unsinnige Lyrik“ vortragen.

Aus Spaß am Umgang mit der Sprache entstanden aus der Feder des studierten Bildhauers viele Gedichte über Menschliches und Tierisches. Alltägliche Dramen betrachtet Labenz eher auf heitere Art und Weise. Ein Teil seiner Gedichte wurde bereits 2007 in dem Band „Ein Eimer steht im Nirgendwo...“ veröffentlicht.

Norbert Labenz hat nach dem Kriegsdienst ein Kunststudium als Bildhauer absolviert und ist bereits seit 1952 als freier Künstler tätig. Ebenfalls arbeitete er in den Bereichen Entwicklung und Design für die Industrie. 1978 wurde der gebürtige Hannoveraner für beispielhafte Integration von Architektur und Kunst im öffentlichen Raum ausgezeichnet. Seine Werke präsentierte er in zahlreichen Einzelausstellungen – unter anderem in Japan .

Mit der Labenz-Ausstellung feiert Sibylle Rob , die ab dem 1. Oktober offiziell als neue Galeristen tätig sein wird, ihren Einstand. Für die gebürtige Hamburgerin, die zehnjährige Erfahrung an der Aquarell-Malschule Hentschel in Hannover sammelte und bereits als Fremdsprachenkorrespondentin einer Hamburger Reederei und als Stewardess gearbeitet hat, beginnt damit ein völlig neues Kapitel.

Nach dem Weggang von Galeristin Bianca Buchmann hatte die Dötlingen Stiftung in den vergangenen Monaten die Leitung der Galerie übernommen und Bilderschauen organisiert (wir berichteten). Die aktuelle Ausstellung „Ansichtssache“ läuft noch bis Sonntag, 27. September. Hier präsentieren die sechs Künstler Ute Thiele, Renate Deterts , Hillu Kahle, Gunda Caspari , Maren Löning und Waltraut Hanuschkiewitz Malerei und Plastiken.

Die Galerie ist mittwochs bis freitags von 14 bis 18 Uhr und sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Infos unter http://www.galerie-doetlingen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

350.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf

350.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf

350.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf
Schlachtbetrieb in Emstek treibt Corona-Inzidenz im Landkreis Oldenburg hoch

Schlachtbetrieb in Emstek treibt Corona-Inzidenz im Landkreis Oldenburg hoch

Schlachtbetrieb in Emstek treibt Corona-Inzidenz im Landkreis Oldenburg hoch
Lenzschau: „Der Frust ist groß“

Lenzschau: „Der Frust ist groß“

Lenzschau: „Der Frust ist groß“
Der Baustart hängt am Brandschutz

Der Baustart hängt am Brandschutz

Der Baustart hängt am Brandschutz

Kommentare