Kulturgarten-Wochenende bot buntes Programm / An Überraschungserfolg vom vergangenen Jahr angeknüpft

Kunsthandwerk, Reptilien und Einräder

Unter den Bäumen nutzten viele Besucher die Gelegenheit für eine Kaffeepause.Fotos: Dutta

Hockensberg - (dut) Das erste Mal war ein Überraschungserfolg, an den die Veranstalter in diesem Jahr anknüpfen konnten: Das Kulturgarten-Wochenende in Hockensberg lockte am vergangenen Sonnabend und Sonntag Scharen auf den aufwendig restaurierten Hof am Brakland 3, der seine Pforten zum zweiten Mal für Besucher geöffnet hatte. Vor allem am Sonntag zog es viele Besucher – vor allem auch Dötlinger – auf das Ausstellungsgelände. „Am Sonnabend hatten wir noch Bedenken, vor allem, was das Wetter angeht“, sagte Veranstalterin Astrid Busch. „Aber heute könnte es nicht besser sein.“

Viele Stände mit Kunsthandwerk luden die Besucher ein zum Flanieren, Stöbern und Feilschen. Die Anzahl der Aussteller kletterte im Vergleich zum Vorjahr von 13 auf 26, die sich mit ihren größtenteils privaten Künsten präsentierten. Die Auswahl reichte von Wohnaccessoires und Bildern, Floristik und Schmuck, Kräutern und Ölen bis hin zu Eisenkunst und Keramik. Auch die Quilt-Gruppe von der Volkshochschule Wildeshausen war mit einem Stand vertreten. Für großes Interesse sorgte auch die Reptilienschau, bei der Besucher Schlangen und andere Wirbeltiere von Nahem bestaunen konnten.

Dieses Mal nicht zu Pferd, dafür aber in traditioneller Kostümierung liefen die Mitglieder der Damensattelgruppe aus Hude-Wüsting auf. „Wir haben mit unseren Pferden dieses Jahr so viele Termine, aber das Kulturgarten-Wochenende wollten wir uns nicht entgehen lassen“, sagten sie.

Nur wenige Meter entfernt zeigte die Hundeschule Heimann aus Moorbek, was pfiffige Vierbeiner bei ihr lernen können. Behände überwand Dackel-Mix-Hündin „Luna“ die verschiedenen Hindernisse des Agility-Parcours. Besitzerin Karin Raddatz erklärte: „Erst haben wir die Hundeschule besucht und nach der Ausbildung mit Agility angefangen.“

Viel Beifall aus dem Publikum gab es auch für die Vorführungen der Einradgruppe „Unicycle“ aus Harpstedt. Mit ausgefallener Choreografie und Aufsehen erregenden Fahrmanövern gelang es den Mädchen, das Publikum zu begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Meistgelesene Artikel

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Kreativität wird mit Solidarität belohnt

Kreativität wird mit Solidarität belohnt

Verträge in Vorbereitung: Investor treibt Industriegebietspläne voran

Verträge in Vorbereitung: Investor treibt Industriegebietspläne voran

Spargel: Saisonstart voller Ungewissheit

Spargel: Saisonstart voller Ungewissheit

Kommentare