Film-AG dreht zusammen mit Polizisten / Jan Kratzmann führt Regie und bedient die Kamera / Einbruch in Schulkiosk

Krimi-Aufnahmen an der Hauptschule

Nachdem in der Nacht in die Hauptschule eingebrochen worden war, berichtet der Hausmeister der Polizei von den Schäden.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Täter, eine Gang aus drei Personen, kommen nachts. Sie zerstören die Fensterscheibe des Biologieraums der Hauptschule, laufen über den Flur zum Kiosk. Dort wühlen sie in den Schränken und stehlen Bargeld. Im Schutz der Dunkelheit entschwinden sie unerkannt.

So ähnlich hat es sich vor drei Jahren an der Hauptschule in Wildeshausen zugetragen, und in diesen Tagen werden diese Geschehnisse noch einmal wiederholt. Allerdings sind die Täter bekannt, es sind Schüler. Zudem werden sie bei ihren Taten gefilmt, denn hinter der Kamera steht Jan Kratzmann, Schüler der zehnten Klasse und Leiter der Film-AG an der Hauptschule.

Unter dem Titel „Drei Täter und (k)eine Spur“ produzieren er, viele Schüler, das Lehrerkollegium und sogar die Polizei aus Wildeshausen einen 45-minütigen Film, der im Mai des kommenden Jahres im Lindenhof-Kino laufen soll.

„Als mich die Sozialpädagogin der Schule, Anke Ibach, anrief und mich um Unterstützung bat, habe ich sofort zugesagt“, erzählte Kinobetreiber Heinz Rigbers gestern am Rande der Aufnahmen. Wie viele Vorstellungen geplant sind, stehe noch nicht fest.

Die angehende Sozialpädagogin Julia Borchers und Jan Kratzmann hatten gestern alle Hände voll zu tun. Jan arbeitete als Kameramann. Er hat das Equipment, die Drehtechnik und das Wissen beigesteuert. Zum Einsatz kam unter anderem sein selbstgebauter Kamerakran, der eine besonders raffinierte und professionelle Kameraführung erlaubt.

Bei Regen musste am Nachmittag auch die Polizei ran. Sven Hoopmann fuhr mit dem Wagen und Blaulicht bei der Schule vor. Mit ihm stieg Schülerin Vivien Rohrig aus. Sie trug ebenfalls eine Polizeiuniform. Die 16-Jährige ist aktive Kameradin bei der Feuerwehr in Klein Henstedt. „Da habe ich die Polizei auch schon bei der Arbeit gesehen“, erzählt sie, zückt den Notizblock und beginnt, den Hausmeister der Schule nach der Tat zu befragen. Im Hintergrund lauschen die Schüler. Yasmin (10) und Nina (12) sind seit wenigen Monaten bei der Film-AG dabei. „Wir sehen gerne Krimis“, erzählen sie. „Da wünscht man sich auch immer, dabei zu sein.“ Diesmal dürfen sie vor die Kamera und zeigen, was sie drauf haben.

Die Filmaufnahmen werden noch einige Tage in Anspruch nehmen, weil anschließend in der Schule, in Klassen und bei Lehrern, ermittelt werden muss. „Am Ende kommt es zu einer spannenden Verfolgungsjagd“, erzählt Jan Kratzmann, der im übrigen alle beruhigen kann, die glauben, in der Schule wurde eine Fensterscheibe zerstört. „Das sieht nur so aus. Wir haben das Glas mit einer Folie beklebt“, erzählt er. „Sonst hätten wir wohl auch Ärger mit unserer Schulleiterin Dorit Hielscher bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Meistgelesene Artikel

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Kommentare