Hausmesse: Neuheiten aus der Naturkostbranche finden beim Fachpublikum großes Interesse

„Kornkraft“-Idee hat sich durchgesetzt

Wichtig war Astrid Grotelüschen (2.v.l.) ein Besuch der „Kornkraft“-Hausmesse in ihrer Heimatgemeinde.

Oldenburg - HUNTLOSEN · Die nur für Fachpublikum geöffnete Naturkostfachmesse des Großhändlers „Kornkraft“ in Huntlosen mit 85 Ausstellern aus ganz Europa lockte am Sonntag bei Bilderbuchwetter rund 350 Besucher, darunter auch eine designierte Landesministerin: Astrid Grotelüschen (CDU), die im Kabinett Wulff das Agrarressort übernimmt, zählte zu den Gästen.

„Kornkraft“ sowie ökologische Anbauverbände wünschten ihr einen guten Start in ihr neues Amt.

Neuheiten aus der Naturkostbranche weckten im Messezelt das Interesse von Inhabern und Mitarbeitern von Naturkostläden, Reformhäusern, Großküchen und Hofläden. „Kornkraft“ hatte zudem Grund zum Feiern: Seit zwölf Jahren nutzt der Großhandel Naturstrom und konnte dadurch bis heute etwa 1 200 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid einsparen. Dieses Ergebnis bot Anlass zu einer Veranstaltung über „nachhaltiges regionales Wirtschaften“. Vorgestellt wurde das „Kornkraft“-Konzept „Das grüne Lager“, das 2009 trotz Verdoppelung der Lagerkapazität eine Energieeinsparung von 20 Prozent bewirkte. „In jedem Betrieb gibt es Möglichkeiten der Energieeinsparung, man muss sie nur finden und nutzen. Das rechnet sich langfristig auch wirtschaftlich“, sagte Geschäftsführer Jochen Schritt. Lob erntete die kürzlich begonnene Schulobst-Kooperation mit der Grundschule Achternmeer. Dabei wird der Großhandelsüberschuss an frischem Bio-Obst und -Gemüse mundgerecht für die Schule geschnippelt – sehr zur Freude der Kinder. Landrat Frank Eger würdigte auf der Messe das vorbildliche Regionalmarketing „Bio von hier“, Großenknetens stellvertretende Bürgermeisterin Petra Spille-Kloft das anhaltende ökologische Engagement des Betriebes, der mit gut 70 Mitarbeitern und 13 Lehrlingen zu den größten der Gemeinde zählt. Prof. Dr. Remmer Akkermann, Vorsitzender der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte, pflichtete bei: „Ihre ,Kornkraft‘-Idee hat sich durchgesetzt!“, sagte er und wünschte sich, dass viel mehr Betriebe nach ihren Möglichkeiten wirtschaftliche Entscheidungen mit ökologischem Nutzen koppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
Pedelecfahrer nach Unfall ins Krankenhaus

Pedelecfahrer nach Unfall ins Krankenhaus

Pedelecfahrer nach Unfall ins Krankenhaus
Nur noch nach 2G-Regel geöffnet

Nur noch nach 2G-Regel geöffnet

Nur noch nach 2G-Regel geöffnet
Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Gesundheitsamt sieht nur geringes Risiko

Kommentare