Tragisches Unglück

Klinikum Oldenburg: Frühchen stirbt an verunreinigter Milch

Außenaufnahme des Klinikums Oldenburg, davor montiert ein Löffel mit Milchulver.
+
Weil das Milchpulver im Klinikum Oldenburg mit einem Keim belastet war, ist ein Frühchen verstorben. (kreiszeitung.de-Montage)

Im Klinikum Oldenburg ist ein Baby an verunreinigter Milchpulvernahrung gestorben. Ein weiteres Frühchen ist schwer krank. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. 

Oldenburg – Im Klinikum Oldenburg ist ein zu früh geborenes Baby aufgrund verunreinigter Milchpulvernahrung verstorben. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, soll ein weiteres Frühchen schwer erkrankt sein. Die dpa beruft sich auf Krankenhaussprecherin Sigrid Jürgensmann. Zuvor hatte die in Oldenburg erscheinende Nordwest-Zeitung über den Vorfall berichtet.

Stadt in Niedersachsen:Oldenburg
Fläche:102,99 Quadratkilometer
Einwohner:169.605 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0441
Oberbürgermeister:Jürgen Krogmann (SPD)

Frühchen stirbt durch verunreinigtes Milchpulver: Kind stirbt auf Intensivstation des Klinikums Oldenburg

Demnach hat sich der tragische Todesfall bereits am Montag, 7. Juni 2021, im Oldenburger Klinikum ereignet, nachdem der Säugling das mit einem Keim belastete Milchpulver am 3. Juni verzehrt hatte. Der Sprecherin zufolge ist das Kind auf der Intensivstation des Klinikums verstorben.

Der Zustand des schwer erkrankten Babys habe sich inzwischen stabilisiert, so Jürgensmann. Drei weitere Kinder, bei denen der Umweltkeim nachgewiesen wurde, zeigen demnach überhaupt keine Krankheitszeichen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt. Noch sei unklar, wie der Keim in die Milch gelangte, sagte ein Sprecher der dpa. (Mit Material der dpa) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen
Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft
Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs
A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

Kommentare