Kinder der „Schatzinsel“ feiern ein großes Drachenfest am Filllerberg

Kilian hat seinen Drachen mit Papa Michael gebaut

Norbert, Kilian und Michael Müller (von links) nutzten das Drachenfest für einen Männerausflug. ·
+
Norbert, Kilian und Michael Müller (von links) nutzten das Drachenfest für einen Männerausflug. ·

Wildeshausen - Von Andreas HenselerWenn sich das Laub bunt färbt und die letzten Sonnenstrahlen die Natur in ein ganz besonderes Kleid hüllen, dann ist nicht nur Herbst, sondern auch Drachenzeit – jedenfalls in Wildeshausen.

Das wissen auch die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens „Schatzinsel“, die es am Sonnabendvormittag mit ihren bunten Fliegern in Begleitung ihrer Geschwister, Eltern, Großeltern und vielen Freunden zum Fillerberg in der Wittekindstadt zog. Hier stand das zweite gemeinsame Drachenfest aller Kindergruppen auf dem Programm. So tummelten sich rund 200 Besucher auf dem grünen Rund, auf dem es sonst um Höhen und Zeiten von Pferden und Reitern geht.

Doch hatten die kleinen Drachenbändiger die Rechnung ohne den Wind gemacht. Er hatte seine Arbeit zwar nicht ganz eingestellt, doch bereitete es einige Schwierigkeiten die farbenfrohen Flieger in die luftigen Höhen zu bringen. Einigen Kindern und ihren Co-Piloten war es dennoch gelungen ihre farbenfrohen Drachen in die Luft zu bringen, doch waren diese „Kurzstreckenflüge“ nach wenigen Sekunden bereits vorüber. Entweder landeten die Drachen am Boden oder fanden in den Bäumen ein schnelles Ende.

Unter der Rasselbande war auch Kilian (4 Jahre) aus der Katzengruppe. Er hatte das Drachenfest für einen Männerausflug mit Papa Michael Müller und Opa Norbert Müller genutzt. Der kleine Drachen-Pilot gehörte zu den ganz wenigen Kindern, die im Vorfeld des Festes einen Drachen mit ihrem Vater selber gebastelt hatten. „Ich habe die Stöcke mit einer Kindersäge gesägt und mein Papa hat das Papier ausgeschnitten und das lustige Gesicht aufgeklebt“, verriet er. Auch Luis (4) war begeistert: „Ich kann heute herumlaufen, mit Papa spielen und gucken wie mein Drachen fliegt.“ Sprach‘s und startete einen neuen Flugversuch.

Daneben hatten die Erzieherinnen einmal mehr mit „Flugkastanien“ für ein zusätzliches Flugvergnügen gesorgt. Verpackt in blauer Plastikfolie wurden die Herbstfrüchte in hohem Bogen in die Luft geschleudert und segelten zur Freude der Gäste tanzend wieder auf den Erdboden. Dafür, dass die kleinen und großen Himmelsstürmer bei Kräften blieben, hatten die Kindergartenmütter bestens und reichhaltig gesorgt. „Es gibt ein richtiges leckeres und gesundes Büfett mit frischem Obst und Gemüse sowie Süßigkeiten und Gebäck“, sagte die stellvertretende Kindergartenleiterin Kai Owczarek-Rott. Aber auch Warm- und Kaltgetränke standen hoch im Kurs. Bei aller Begeisterung vergaß es Owczarek-Rott nicht der Elternsprecherin Ines Posenauer zu danken, die es im Vorfeld ermöglicht hatte, dass der Reitverein Leichttrab Wildeshausen den Kindern die Fläche kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte. „Ohne die vielen Helfer aus den Reihen der Erzieherinnen und der Eltern könnten wir so ein großes Fest gar nicht auf die Beine stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

Finanzausschuss tagt im Koems

Finanzausschuss tagt im Koems

Offene Stellen im Ehrenamt

Offene Stellen im Ehrenamt

Hübsches Kleinod an der Kirchstraße

Hübsches Kleinod an der Kirchstraße

Kommentare