1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg

Aldi ersetzt Kartenterminals, Lidl meldet keine Probleme

Erstellt:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Keine Kartenzahlung bei Aldi: Diese Missstand soll bald behoben sein.
Keine Kartenzahlung bei Aldi: Dieser Missstand soll bald behoben sein. © dr

Der Discounter Aldi vermeldet am Montag, dass schon bald wieder in allen Filialen mit der Karte bezahlt werden kann. Man habe bereits begonnen, die Terminals auszutauschen, teilt das Unternehmen mit.

Zahlreiche Kunden hatten sich während der Zeit der Corona-Pandemie angewöhnt, ihre Einkäufe mit der bargeldlos mit der Karte zu bezahlen. Seit einer Woche sind Kartenzahlungen in vielen Geschäften – unter anderem in manchen Aldi-Filialen – nicht mehr möglich. Hintergrund ist eine Störung eines weitverbreiteten Bezahlterminals des US-Herstellers Verifone, das mehrere Zahlungsdienstleister in Deutschland verwenden.

Doch die Aldi-Kunden können aufatmen. Wie der Discounter mitteilt, soll die Kartenzahlung kurzfristig in allen Märkten wieder möglich sein. In einer Antwort des Konzerns auf Anfrage unserer Zeitung heißt es: „Während für die vielen betroffenen Einzelhändler in Deutschland nach wie vor kein funktionierendes Update vom Hersteller der Kartenterminals in Sicht ist, hat Aldi Nord über das Wochenende eine eigene, einfache Lösung für seine Kunden organisiert. So werden kurzfristig alle ausgefallenen Geräte des Typs H5000 durch ein neues Modell ersetzt.“

Austausch der Terminals war für das laufende Jahr geplant

Der Austausch der Kartenterminals sei ohnehin für das laufende Jahr geplant gewesen und könne nun durch den Einsatz zahlreicher Mitarbeiter von Aldi und durch Unterstützung von IT- und Logistikpartnern in kurzer Zeit vorgezogen und deutlich beschleunigt werden, heißt es vom Unternehmen. „Ein Teil der Märkte wurde bereits am Wochenende umgerüstet, die restlichen folgen in den nächsten Tagen. Dort, wo wir zwischenzeitlich noch keine neuen Geräte installieren konnten, informieren wir unsere Kunden vorerst noch weiterhin jeweils am Eingang und an der Kasse über die Einschränkungen“, so das Unternehmen.

Kunden, die beim Discounter Lidl einkaufen, haben übrigens keine Probleme. „Unsere Kartenterminals laufen einwandfrei. Wir können nicht bestätigen, dass es zu Störungen gekommen ist“, heißt es von der Unternehmenszentrale. „Unsere Kunden können wie gewohnt bei uns einkaufen und zwischen verschiedenen Bezahlmöglichkeiten auswählen.“

Bei Famila am Westring in Wildeshausen traten die Probleme bis Samstag auf. Nach Angaben von Marktleiter Udo Frommhold konnten dann alle Kassen mit Kartenterminals bestückt werden, die mit Funkverbindung arbeiten. „Wie in einem Restaurant“, so Frommhold. Viele Kunden hätten aber sehr verständnisvoll auf den Missstand reagiert.

Täglich um 18 Uhr per Mail: Unser Newsletter aus der Region, für die Region – hier kostenlos anmelden!

Andere Geschäftsleute hatten in den vergangenen Tagen gar keine Probleme. Oliver Einemann, Inhaber des E-Centers am Westing, meldete: „Wir haben Glück. Bei uns läuft alles.“ Auch Dennis Böseleger, Inhaber von Euronics XXL am Westring musste seine Kunden nicht zum benachbarten Geldautomaten schicken, um Bargeld abzuheben. „70 Prozent zahlen mittlerweile mit Karte“, so seine Erfahrung. „Einige haben vorher bei uns gefragt, ob das im Augenblick bei uns geht.“

Einen reibungslosen Zahlungsverkehr vermeldeten auch der Getränkehändler „Zisch“ am Westring, und Wilfried Knipper, Geschäftsführer der Raiffeisen Warengenossenschaft Hatten-Huntlosen, berichtete für seine Tankstellen in der Region: „Unserer Geräte wurden vor drei Monaten alle gegen neue ausgetauscht. Von daher läuft alles reibungslos.“

Auch interessant

Kommentare