Harpstedter Turnerbund sucht Engagierte für Vorstandsposten und einen neuen FSJ-ler / Versammlung am 19. Februar

„Jungen Leuten eine Chance geben“

Während Uwe Weinert (Zweiter v. l.) und Margret Hauk ihre Ämter niederlegen, bleiben FSJ-ler Nils Barlage (r.) und der erste Vorsitzende Detlef Dräger dem HTB noch einige Zeit erhalten.

Harpstedt - (jp) · „Eine verantwortungsvolle Aufgabe, mit der zugleich Mitwirkungsmöglichkeiten und aktive Anteilnahme verbunden sind“ – so könnte die Definition eines Lexikons für den Eintrag „Ehrenamt“ lauten. Nils Barlage, der zurzeit beim Harpstedter Turnerbund (HTB) sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, umschreibt die ehrenamtliche Aufgabe bei seinem Verein noch anschaulicher: „Eine Menge geben, eine Menge nehmen.“

Engagierte sind beim HTB künftig sehr gefragt. Denn während der Jahreshauptversammlung, die am 19. Februar um 20 Uhr im Charisma geplant ist, erwartet der erste Vorsitzende Detlef Dräger „diverse personelle Veränderungen“. Einige Amtsinhaber treten aus beruflichen oder privaten Gründen nicht erneut zur Wahl an, andere Ämter sind derzeit noch unbesetzt und sollen „mit Leben gefüllt werden“.

Zu diesen Posten zählt unter anderem das Amt des zweiten Vorsitzenden: „Detlef Tolle tritt vorzeitig zurück“, erklärte Dräger bei einem Vorab-Termin am Freitagabend.

Auch das Amt des Geschäftsführers soll neu besetzt werden. „Ich bin seit 1993 mit dieser Aufgabe betraut“, meinte Uwe Weinert. „Es ist nun Zeit für jemand Neues, der sich der Sache widmet.“

Auf eine ähnlich lange Zeit als HTB-Kassenwartin kann Margret Hauk blicken. Auch für ihr Amt sieht sich der Vorstand nach „jungem Gemüse“ um. „Außerdem suchen wir einen Ehrenrat“, so Dräger. „Neben Karl-Heinz Fronzek, Ulla Servatius und Hans Bädeker fehlt uns noch ein vierter Amtsinhaber.“ Der Posten der Frauenwartin ist bereits seit einigen Jahren unbesetzt, auch das möchte der HTB-Vorstand während der Jahreshauptversammlung im Februar ändern.

„Niemand wird in seinem neuen Amt sich selbst überlassen sein“, betonte Dräger. „Wir garantieren einen nahtlosen Übergang und eine ausreichend lange Einarbeitungszeit.“

Bis zum 30. Juni wird Nils Barlage beim HTB sein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. „Nachdem ich zunächst einige Übungsleiterscheine gemacht habe, bin ich jetzt im Trainingsbetrieb voll eingespannt“, meinte er am Freitagabend. „39 Stunden in der Woche kümmere ich mich um Fahrdienste, Projektwochen und Ähnliches.“ Auch für ihn sucht der HTB einen Nachfolger. „Wir möchten den jungen Leuten eine Chance geben, das gehört zu unseren Aufgaben als Verein dazu“, so Detlef Dräger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ausschreitungen bei Demos gegen Regierung in Kolumbien

Ausschreitungen bei Demos gegen Regierung in Kolumbien

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Fiona Hill: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Fiona Hill: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Die Neuheiten der LA Autoshow

Die Neuheiten der LA Autoshow

Meistgelesene Artikel

Mann fährt mit Tempo 160 auf Vordermann auf – 46-Jähriger in Klinik gestorben

Mann fährt mit Tempo 160 auf Vordermann auf – 46-Jähriger in Klinik gestorben

Serie Frühgeborene: Mutter nach 28 Wochen

Serie Frühgeborene: Mutter nach 28 Wochen

Erinnerung und Mahnung zugleich

Erinnerung und Mahnung zugleich

Deutsche Meisterschaft: „Paradiesvögel“ holen den Titel

Deutsche Meisterschaft: „Paradiesvögel“ holen den Titel

Kommentare