Unfall zwischen Hude und Hatten

Kontrolle verloren: 58-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Hude/Hatten - Ein 58-jähriger Autofahrer wurde am Freitag bei einem Unfall auf der A28 zwischen Hude und Hatten schwer verletzt.

Der 58-Jährige war gegen 16.50 Uhr mit seinem Wagen auf dem Hauptfahrstreifen Richtung Oldenburg unterwegs, als er aufgrund von dichtem Verkehr zwischen Hude und Hatten stark abbremsen musste. 

Durch das Bremsmanöver geriet er mit seinem Wagen auf den Überholfahrstreifen und verlor anschließend die Kontrolle, teilt die Polizei mit. Das Auto prallte frontal gegen die Außenschutzplanke, drehte sich daraufhin und blieb mit der Front in Richtung Überholfahrstreifen stehen. Der 58-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 2.000 Euro.

Aufgrund des Unfall kam es zu Stau auf der Autobahn. Eine 26-jährige Frau fuhr gegen 17.50 Uhr zwischen Hude und Hatten mit ihrem Opel  auf den Ford eines 33-Jährigen auf, der staubedingt abbremsen musste. An beiden Autos entstand leichter Sachschaden von rund 1.200 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

„Ihr seid eine Risikogruppe“

„Ihr seid eine Risikogruppe“

Kommentare