Hermann Bokelmann hört nach 22 Jahren auf

SPD-Senioren „60plus“ wählen neuen Vorstand

Mit der 112 Jahre alten Fahne des SPD-Ortsvereins Hude wurde Johanne Modder (rechts), Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems, in Wüsting von den Delegierten aus dem Landkreis Oldenburg begrüßt: Jutta Schröder, Brigitte Wegner, Axel Brammer, Hermann Bokelmann, Eckhard Schmidt und Rudolf Drieling (von rechts).

Wüsting - Mehr als 100 SPD-Senioren aus dem Weser-Ems-Gebiet haben sich am Donnerstag im Wüstenlander Hof in Wüsting zur Bezirkskonferenz ihrer Arbeitsgemeinschaft 60plus getroffen, teilte die SPD mit. Sie verabschiedeten 19 Anträge und Forderungen, die nach Berlin und Hannover gehen. Darin geht es zum Beispiel um die Sicherung der Rente, Kritik am Einfluss von Lobbyisten, gerechtere Steuern sowie die Verringerung von Werk- und Leiharbeit.

Das Engagement der sozialdemokratischen Urgesteine unterstrich Johanne Modder, Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems: „Auf die Unterstützung von 60plus können wir uns bei jeder Wahl verlassen. 60plus ist immer noch kampagnenfähig.“ Das Ergebnis der Kommunalwahl sei ganz unterschiedlich, betonte Modder. In Emden sei es schlecht, in anderen Kreisen gleich oder besser als 2011.

Die Bezirksvorsitzende habe deutlich gemacht, dass oft Einsatz und Power fehlten, heißt es in der Mitteilung. Es herrsche vielfach ein Gefühl der Unsicherheit. Die SPD müsse sich um Zusammenhalt der Gesellschaft bemühen. Ihre Bitte an die Senioren: „Kümmert euch mit um die jüngere Generation! Bindet sie mit ein, wir brauchen sie, damit es mit der Partei weiter vorangeht!“

Das betone auch Axel Brammer, Vorsitzender der SPD im Landkreis Oldenburg, und gab damit die Anregung: „Bei uns im Landkreis arbeiten die Arbeitsgemeinschaften zusammen, Jusos und 60plus geben sich gegenseitig Anregungen.“

Gerd Groskurt bleibt Vorsitzender

Die Delegierten wählten Gerd Groskurt aus Osnabrück fast einstimmig wieder zum Vorsitzenden. Hermann Bokelmann aus Oldenburg-Land kandidierte nicht wieder als Stellvertreter: „Ich bin 87 Jahre alt und 22 Jahre im Bezirksvorstand, jetzt müssen die 60-jährigen nach vorn.“ Das wurde auch erreicht, bis auf Cloppenburg sind alle Kreise und Städte im Vorstand vertreten. Für Oldenburg-Land wurde Jutta Schröder aus Hude Beisitzerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Meistgelesene Artikel

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Kommentare