Rückstau von sieben Kilometern auf der A 28

Sechs Autos an Unfall beteiligt

Hude - Ein Verkehrsunfall mit sechs Autos, bei dem ein Mann schwere Verletzungen erlitt, hat sich am Montag gegen 6 Uhr auf der A 28 ereignet.

Im morgendlichen Berufsverkehr war ein 42-Jähriger aus Emden auf der Überholspur der A 28 in Richtung Bremen unterwegs. Zwischen dem Ostkreuz Oldenburg und der Ausfahrt Hatten wurde er von einem hinter ihm fahrenden und bislang unbekannten Fahrer eines dunklen Minis bedrängt. Der 42-jährige Audi-Fahrer erschrak, geriet ins Schleudern, prallte gegen die Leitplanke und blieb auf der Fahrbahn stehen. Vier nachfolgende Autos kollidierten trotz Ausweichversuchen mit dem Audi beziehungsweise stießen ineinander, heißt es im Polizeibericht.

Mini-Fahrer flüchtet

Ein 35-jähriger Autofahrer aus Wilhelmshaven zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der unbekannte Mini-Fahrer, der dem ins Schleudern geratenen Audi ausgewichen war, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser beträgt rund 13. 000 Euro.

Die Fahrbahn in Richtung Bremen war für Rettungs- und Bergungsarbeiten bis etwa 8 Uhr blockiert. Es bildete sich ein Rückstau von rund sieben Kilometern Länge. Der Mini-Fahrer sowie Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Ahlhorn unter der Telefonnummer 04435/93160 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Meistgelesene Artikel

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Junger Radfahrer stirbt nach Kollision mit Auto

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Kapitäninnen verlassen das St.-Peter-Schulschiff

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Trickdiebe kommen mit Blumenstrauß

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Kommentare