Unfall auf der Autobahn 28 in Hude: Zwei Schwerverletzte

Kia schleudert in Baumgruppe

Unfall in Hude: Der Audi hatte nur noch Schrottwert.
+
Unfall in Hude: Der Audi hatte nur noch Schrottwert.

Hude/Harpstedt – Einen hohen Schaden von rund 30 000 Euro nennt die Polizei nach einem Unfall, der sich am Sonnabend gegen 18.45 Uhr auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Bremen ereignet hat.

Laut Bericht befuhr ein 45-jähriger Autofahrer aus Wiesmoor den Überholfahrstreifen wischen dem Oldenburger Ostkreuz und der Abfahrt Hatten in der Gemeinde Hude. Als er einen Kia aus dem Landkreis Oldenburg überholen wollte, geriet der Audi vermutlich aufgrund eines Reifenschadens nach rechts und prallte gegen den Kia. Die 67-jährige Fahrerin kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und schleuderte weiter in eine Baumgruppe. Dort blieb das Auto auf der Seite liegen. Der Audi überschlug sich und kam auf der Fahrbahn zum Stehen.

Die 67-Jährige wurde durch die Feuerwehr aus dem Wagen gerettet. Sie kam schwer verletzt in ein Oldenburger Krankenhaus.

Der Audi-Fahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Hund im Wagen überstand den Unfall wie durch ein Wunder unverletzt und wurde der Feuerwehr übergeben.

Während der Rettungsarbeiten war die A 28 in Richtung Bremen für eine Stunde voll gesperrt. Danach blieb eine Fahrspur bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten dicht. Beide Autos wurden erheblich zerstört.

Zu schnell in die Baustelle

Ein Tag vorher hatte sich gegen 18 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Richtung Bremen ereignet. Im Bereich einer Baustelle war ein 24-jähriger Mann aus Siegen mit seinem Mercedes mit offensichtlich zu hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Opel aufgefahren, der von einem 68-Jährigen aus Bremen gesteuert wurde. Der Opel geriet daraufhin ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam anschließend genau wie der Mercedes des Unfallverursachers auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Beide Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden wird auf 7 000 geschätzt. Der 68-Jährige aus Bremen sowie seine Mitfahrerin wurden verletzt und durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

500 000 Euro für das Urgeschichtliche Zentrum

500 000 Euro für das Urgeschichtliche Zentrum

500 000 Euro für das Urgeschichtliche Zentrum
Sieben Infizierte im DRK-Seniorenzentrum

Sieben Infizierte im DRK-Seniorenzentrum

Sieben Infizierte im DRK-Seniorenzentrum

Kommentare