Unfall endet glimpflich

Reh ausgewichen: Frau und einjähriges Kind landen mit Auto im Graben

+
Der Polo landete im Graben und erlitt Totalschaden.

Hude - Eine 24-jährige Autofahrerin wollte am Montagnachmittag im Hudermoor einem Reh ausweichen. Dabei kam der Polo der jungen Frau ins Schleudern und landete in einem Graben. Die 24-Jährige und ihr einjähriges Kind kamen glimpflich davon.

Laut Polizeiangaben wollte die junge Frau einem Reh ausweichen und kam dabei von der Straße ab. Ihr Auto schleuderte in einen Graben, es entstand Totalschaden. Die junge Mutter konnte sich und ihr einjähriges Kind selbstständig aus dem zerstörten Wagen befreien, am Straßenrand warteten sie auf die zu Hilfe eilenden Einsatzkräfte. Das Kind blieb unverletzt, die 24-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Die Freiwillige Feuerwehr Hude war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, hinzu kamen ein Rettungswagen aus Ganderkesee, ein Notarzt aus Bookholzberg und die Polizei.

Unfall im Hudermoor

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare