17 Jahre alter Mofa-Fahrer stirbt nach Unfall in Hude

Hude - Ein 17-Jähriger ist nach einem Mofa-Unfall in Hude gestorben. Der Jugendliche habe am Samstag beim Abbiegen nach links ein entgegenkommendes Auto übersehen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Demnach war der 17-Jährige aus der Gemeinde Berne gegen 9.45 Uhr auf der Parkstraße in Richtung Maibusch unterwegs, als er in die Kirchstraße abbiegen wollte und den Wagen eines 36-Jährigen aus Hude übersah. Der Autofahrer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Ein Rettungswagen brachte den 17-Jährige mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Delmenhorster Krankenhaus. Nach der Verlegung in ein Krankenhaus in Oldenburg starb er dort am Samstagabend.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 7000 Euro. Die Parkstraße war während der Unfallaufnahme zeitweilig voll gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Ferien sind nur ein Vorwand – Fahrradshop muss schließen

Ferien sind nur ein Vorwand – Fahrradshop muss schließen

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

Kommentare