Huder und Bremer erlitten Knochenbrüche

Polizei fahndet nach Schützenfest-Schlägern

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Hude - Bei der Fahndung nach einer kleinen Gruppe, die auf dem Schützenfest des SV Langenberg in Hude zwei Männer zusammengeschlagen hat, bittet die Polizei nun um Unterstützung. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zum 2. August gegen 5.40 Uhr. Opfer waren ein 26-jähriger Huder und ein 28-jähriger Mann aus Bremen.

Die beiden waren zusammen mit der 24-jährigen Freundin des Bremers auf dem Fest. Bei einem Imbisswagen vor dem Festzelt wurden die Männer attackiert. Unter den vier bis fünf Angreifern soll sich auch ein Mann befunden haben, dessen Annäherungsversuche die 24-Jährige kurz zuvor im Festzelt abgewiesen hatte. Die beiden Opfer mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Nach eigenen Angaben trug der Bremer einen gebrochenen Finger sowie Prellungen und Schürfwunden davon. Der junge Mann aus Hude erlitt einen Kieferbruch, Schürfwunden und eine Gehirnerschütterung. Zeugen des Vorfalls bittet die Polizei, sich unter Tel. 04431/941115 zu melden.

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare