Schwierige Aufgabe für Feuerwehr

Photovoltaikanlage brennt in Hude

+
Der Brand hatte sich durch die Kabel der Photovoltaikanlage ausgebreitet.

Hude - Eine knifflige und langwierige Aufgabe erwartete die Huder Feuerwehr am Sonnabend gegen 16.30 Uhr an der Hurreler Straße: In einer Photovoltaikanlage auf einer Garage war ein kleiner Brand ausgebrochen. Als die Kameraden eintrafen, hatte der Besitzer die Flammen bereits größtenteils mit einem Feuerlöscher und einem Gartenschlauch gelöscht.

Allerdings hatte sich der Brand durch die Kabelleitungen ausgebreitet. „Hinzu kam die Gefahr durch die Elektrizität, denn eine Photovoltaikanlage lässt sich niemals zu 100 Prozent abschalten“, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Mit der Wärmebildkamera suchten die Ehrenamtlichen das große Garagendach, das komplett mit Fotovoltaik besetzt war, nach Glutnestern ab. Erst nachdem auch der letzte Funke gelöscht war, rückte die Feuerwehr gegen 18.45 Uhr wieder ab. Im Einsatz waren 22 Leute mit fünf Fahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Meistgelesene Artikel

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

50 Jahre Altenpflege aus Familienhand

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Kommentare