Mehrer Kilometer Stau 

Brennendes Auto auf der A28 bei Hude 

+
Der Ford hatte nach dem Ablöschen nur noch Schrottwert

Hude - Ein brennendes Auto hat am Freitagmittag zu Verkehrsbeeinträchtigungen und mehreren Kilometern Stau auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Bremen geführt. Verletzt wurde niemand. 

Wie die Polizei berichtet, bemerkte der 75-jähriger Fahrer des Ford Kuga ein Motorproblem und hielt daraufhin auf dem Pannenstreifen kurz vor der Ausfahrt Hude an. Wenig später kam es zur Brandentwicklung im Motorraum. Bei Eintreffen der freiwilligen Feuerwehr stand der Wagen in Vollbrand. 

Der Ford hatte nach dem Ablöschen nur noch Schrottwert, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen mit mehreren Kilometern Stau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Meistgelesene Artikel

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Kommentare