Installation wird Sonnabend beim Heuerhaus eingeweiht

Helga Neubers „...aber hallo“

Über Helga Neubers Installation können Interessierte ab Sonnabend beim Heuerhaus in den Dialog treten.

Dötlingen - (ts) · Sie ist für ihre außergewöhnlichen Installationen bekannt, setzte schon ein „Rasenstück“ samt grün bewachsener Sonnenliege auf der Schlei bei Schleswig aus und versah eine lebensgroße Plastikkuh mit kleinen Windrädern: Am Sonnabend, 2. Oktober, folgt der nächste „Streich“ der Klattenhofer Künstlerin Helga Neuber. Beim Heuerhaus wird um 18 Uhr ihr neuestes Werk eingeweiht.

„...aber hallo“ heißt die Installation, mit der sich Neuber an dem bundesweiten Projekt „Zeitgleich – Zeitsetzen“ des Bunds Bildender Künstler (BBK) unter dem Motto „art & dialog“ beteiligt. Insgesamt 60 Einzelprojekte von mehr als 600 Teilnehmern sind in diesem Rahmen vom 5. Oktober bis zum 14. November zu erleben – unter anderem in Dortmund, Oldenburg und eben auch in Dötlingen.

Mit ihrem Werk „...aber hallo“ könnte Neuber das Motto kaum treffender darstellen. „Bei der Installation handelt es sich um zwei 1,20 Meter hohe und etwa 50 Zentimeter breite magentafarbene Handys, die im Abstand von rund 40 Metern aufgestellt werden“, verrät Neuber. Während das eine Telefon beim Heuerhaus stehen wird, soll das andere beim „Grünen Weg“ seinen Platz finden. „Verbunden werden beide mit einem unterirdischen Rohr“, so Neuber, die gestern noch darauf wartete, dass die Erdarbeiten endlich losgehen. Mit Hilfe des Rohres können Interessierte dann miteinander kommunizieren – also über Neubers Kunst in einen Dialog gehen. „Was die Leute in ein Handy hineinsprechen, ist dann über das andere zu hören“, erklärt die Klattenhoferin, die damit moderne Technik und ein altes Kommunikationsprinzip verbindet.

Neuber ist seit 1996 Mitglied im BBK Oldenburg, aus dem sich 20 Künstler an der Ausstellung beteiligen. Durch das Projekt und vor allem die Gleichzeitigkeit vieler Veranstaltungen soll laut dem BBK eine „Kunst-Offensive“ ausgelöst werden, die sowohl von der regionalen als auch von der überregionalen Öffentlichkeit wahrgenommen wird. „Das ist Werbung für zeitgenössische bildende Kunst und eine deutschlandweite Plattform für alle Teilnehmer“, teilt der Bund mit.

Helga Neuber wird bei der Umsetzung ihrer Installation von der Dötlingen Stiftung unterstützt, die für Sonnabend auch zu der Einweihung beim Heuerhaus einlädt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Horrorunfall ohne Führerschein verursacht

Horrorunfall ohne Führerschein verursacht

Horrorunfall ohne Führerschein verursacht
„Hutkonzert“ in Harpstedt für Flutopfer

„Hutkonzert“ in Harpstedt für Flutopfer

„Hutkonzert“ in Harpstedt für Flutopfer
Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen

Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen

Symbol „Geisterfahrer“ soll Radfahrer ermahnen
85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

85-jähriger Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

Kommentare