Breitbandoffensive der EWE / Aber auch andere Anbieter können davon profitieren

3 700 Haushalte haben bald schnelleres Internet

Bürgermeister Kian Shahidi (l.) und Andreas Roshop werben für schnelleres Internet-Surfen in Wildeshausen. ·
+
Bürgermeister Kian Shahidi (l.) und Andreas Roshop werben für schnelleres Internet-Surfen in Wildeshausen. ·

Wildeshausen - Das Internet wird in 3 700 Haushalten in Wildeshausen ab kommendem Jahr deutlich schneller – wenn die Kunden sich für die EWE entscheiden. Dann sind Anschlüsse bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich.

Die Kreisstadt gehört zu den ersten Städten, in denen die EWE TEL mit ihrer Breitbandoffensive startet. Gestern informierte Andreas Roshop, Kommunalbetreuer der EWE, über den Start der Ausbauarbeiten, für die der Kommunikationskonzern etwa eine halbe Million Euro investiert.

EWE wird in Wildeshausen zunächst rund 25 Verteilerkästen (Kabelverzweiger) an sein Glasfasernetz anbinden. So haben dann etwa 3 700 Haushalte zusätzlich die Chance, schnelleres Internet zu nutzen. „Ziel ist es, in vielen Bereichen deutlich mehr als 50 Megabit pro Sekunde zu bieten“, so Roshop. Mittelfristig biete sich sogar die Perspektive, bis zu 100 Megabit zur Verfügung zu stellen.

Aktuell hat das Netz in Wildeshausen in der Stadt oft weniger Bandbreite als auf dem Land. „Das wollen wir natürlich ändern“, erklärte Roshop gestern.

„Wir freuen uns, dass EWE diesen wichtigen Schritt im Mittelzentrum Wildeshausen macht und die Breitbandversorgung für die Zukunft sichert“, betonte Bürgermeister Kian Shahidi.

Nach Angaben des Versorgers steigt die Nachfrage an hohen Internetbandbreiten kontinuierlich. Voraussichtlich im ersten Quartal 2014 können die ersten Kunden zu den neuen Internetzugängen wechseln. Aber auch andere Anbieter können sich in die neue Technologie einkaufen und den Kunden die schnellen Zugänge bieten.

Die Arbeiten führen die EWE NETZ und EWE TEL sowie beauftragte Dienstleister aus der Region aus.

„Wir stimmen uns dabei eng mit der Stadt Wildeshausen ab“, berichtete Ro-hop. In städtischen Gebieten seien im Vergleich zu ländlichen Ortschaften weniger umfangreiche Arbeiten, zum Beispiel deutlich weniger Tiefbau, nötig. Schon in den vergangenen Jahren hat die EWE im Ortsnetz Wildeshausen Breitbandinternet ausgebaut. Bisher können mehr als 3 000 Haushalte bis zu 50 Megabit in der Sekunde beauftragen. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

„Fahrendes Zuhause“ hat Werkstatt in Ostrittrum eingerichtet

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Amtshof arbeitet per E-Mail und Telefon

Amtshof arbeitet per E-Mail und Telefon

Kommentare