Dritter Nachtrag im Kreistag beschlossen

„Haushalt 2010 wird wesentlich schwerer“

Landkreis - (ck) · Die Einigkeit im Kreistag verleitete die CDU-Kreistagsabgeordnete Christa Plate gestern zu einer Liebeserklärung ans ganze Gremium: „Als Ratsfrau der Stadt Wildeshausen tut mir diese Harmonie hier richtig gut“, witzelte sie.

Zuvor hatten sich alle Mandatsträger jedoch mit einem ernsten, aber für den Landkreis (noch) wenig dramatischen Thema befasst: Der dritte Nachtragshaushaltsplan steht nicht nur ausgeglichen da, sondern beinhaltet auch eine Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt von weiteren fast 700 000 Euro.

Damit kletterte die Gesamtsumme dieses Überschusses aus beiden Etats für 2009 auf fast 10,5 Millionen Euro. „Mit Blick auf den Haushalt 2007 hat sich diese Summe fast verdoppelt“, verdeutlichte Armin Köpke (CDU). Er erinnerte aber an die aktuelle Schuldenlast von 14,5 Millionen Euro und trat damit wie zuvor der Finanzausschuss-Vorsitzende Harald Meyer auf die Euphoriebremse: „Wer den Nachtrag durchliest, merkt, dass die Wirtschaftskrise erste Spuren hinterlässt“, warnte der SPD-Politiker: „Der Haushalt 2010 wird wesentlich schwieriger.“

Den dritten Nachtrag segnete der Kreistag jedoch einstimmig ab – wie vorher bereits die Festlegung des neuen Delme-Überschwemmungsgebiets und die Zweckvereinbarung über eine verbesserte ärztliche Rufbereitschaft. Mehr dazu lesen Sie morgen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft
Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt
Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Booster-Impfungen gestartet

Kommentare