Alle Beschäftigten behalten ihre Jobs / Siebenstellige Kaufsumme

Hauke Brahms übernimmt das Autohaus WD. Müller

Sind sich einig geworden: Wolfdietrich Müller (rechts) hat mit Hauke Brahms (links) einen Nachfolger für sein Autohaus in Harpstedt gefunden. ·

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenEin „neuer Besen“ kehrt ab Anfang 2012 im Harpstedter Autohaus WD. Müller: Hauke Brahms, gebürtig aus Leer, übernimmt die WD. Müller GmbH am 1. Januar als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter. Der gelernte Automobilkaufmann wagt damit den Sprung in die Selbstständigkeit.

Er hat das Sachvermögen der GmbH einschließlich des Fahrzeugbestands und des Inventars erworben, die Gebäude und das etwa 10 000 Quadratmeter große Firmengrundstück an der Straße „Altes Heidland“ indes zunächst für die Dauer von zehn Jahren gepachtet – mit Option auf Pachtverlängerung oder Erwerb.

Über die Kaufsumme bewahrt Brahms Stillschweigen. Er verrät jedoch, dass ein Betrag im niedrigen siebenstelligen Bereich geflossen sei. „Ich übernehme ein gut bestelltes Feld“, sagt der 35-Jährige, der mittlerweile mit seiner Frau und den beiden Kindern in Dötlingen wohnt, um die Wege zu seiner Firma kurz zu halten. Der bisherige Eigentümer Wolfdietrich Müller nickt zustimmend. Ihm war es gelungen, den Betrieb aus recht kleinen Anfängen binnen zwei Jahrzehnten zu einer beachtlichen Blüte zu führen – und zu einer Größe, die, wie er glaubt, gute Voraussetzungen bietet, um auch in Zeiten lahmender Konjunktur am Markt bestehen zu können.

Die Erfolsgeschichte begann 1991: Müller übernahm damals das vormalige Autohaus Wulferding an der Ecke Nordstraße/Goseriede in Harpstedt. Dort setzten die örtlichen Gegebenheiten Expansionsbestrebungen aber schon recht bald enge Grenzen. Der Eigentümer verlegte seinen Betrieb daher 1998 in das Gewerbegebiet an der Wildeshauser Straße und hob mit dem Umzug die WD. Müller GmbH aus der Taufe. Am neuen Standort investierte er kräftig in bauliche Erweiterungen. Die moderne Werkstatt verfügt heute über 14 Hebebühnen. Im Neuwagen-Segment kamen zu VW und Audi Fahrzeuge der Marke Hyundai hinzu. Müller schuf hierfür eine eigene Ausstellungshalle.

Mittlerweile sieht der Unternehmer seinem 78. Wiegenfest entgegen und strebt daher naturgemäß nach ein bisschen mehr Zeit fürs Privatleben. Der Eintritt in den Ruhestand vollzieht sich peu à peu. 2006 hatte Müller sein Autohaus an der Syker Straße in Delmenhorst an die Schmidt + Koch GmbH verkauft. Etwa zwei Jahre lang bemühte er sich hingegen um einen Interessenten für seinen Harpstedter Betrieb. Hauke Brahms suchte sogar vier Jahre lang nach einer geeigneten Firma für die angestrebte Existenzgründung. Er stammt aus einer alten – in Leer beheimateten – Kaufmannsfamilie und blickt auf 17 Jahre Berufserfahrung in der Automobilbranche zurück. „Die meiste Zeit meines Lebens habe ich bei Mercedes-Benz verbracht“, erläutert der 35-Jährige. Er saß schon in verantwortlichen Positionen, fungierte unter anderem als Qualitätsmanagement-Beauftragter.

Das Autohaus WD. Müller wird keinen neuen Namen bekommen. Auch muss keiner der aktuell rund 35 Beschäftigten um seinen Job bangen. Hauke Brahms hat sich verpflichtet, die komplette Belegschaft zu übernehmen. Als Servicepartner von Audi, VW und Hyundai wird das Autohaus weiterhin Neufahrzeuge dieser Marken vertreiben. Die Reparaturwerkstatt und der Gebrauchtwagenverkauf bleiben als weitere Standbeine erhalten. Erweitern möchte Brahms das Sortiment um Re-Importe, Jahres- und Werksdienstwagen.

Wolfdietrich Müller kann sich indes immer noch nicht endgültig zu den Ruheständlern zählen. Weiterhin führt er ein Autohaus an der Adelheider Straße 75 in Delmenhorst mit Hyundai-Vertretung und freien Reparatur-Serviceleistungen für VW, Audi und BMW.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte

Auto überschlägt sich bei Schneeglätte
Impfpflicht: Ja oder Nein? Das sagen die Menschen auf der Straße

Impfpflicht: Ja oder Nein? Das sagen die Menschen auf der Straße

Impfpflicht: Ja oder Nein? Das sagen die Menschen auf der Straße
Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt

Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt

Eierdiebin per Videoaufzeichnung ermittelt
Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Vollsperrung der A1 und Stinkefinger aus Auto

Kommentare