1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Hatten

Nicht aufgepasst und auf Anhänger geprallt

Erstellt:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Nicht aufgepasst: Der Mini fuhr auf den Anhänger auf und wurde dabei im Frontbereich schwer beschädigt.
Nicht aufgepasst: Der Mini fuhr auf den Anhänger auf und wurde dabei im Frontbereich schwer beschädigt. © Polizei

Landkreis – Wohl nur noch Schrottwert haben die Fahrzeuge nach einem Unfall am Sonntag gegen 9.45 Uhr auf der A 28 in Fahrtrichtung Oldenburg kurz hinter der Anschlussstelle Hatten. Zudem erwischte die Polizei Fahrer unter Alkoholeinfluss in Wildeshausen und einen jungen Mann mit Waffen an der A 28.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 21-Jährige am Sonntag bei dem Unfall auf der A 28 in Hatten mit ihrem Auto aus Unachtsamkeit auf ein vorausfahrendes, aus Auto und Anhänger bestehendes Gespann auf. Während die 55-jährige Fahrerin des Gespanns unverletzt blieb, zog sich die Unfallverursacherin leichte Verletzungen zu und wurde in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht.

An dem Auto der 21-Jährigen und dem Anhänger, die beide nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt wurden, entstand ein Schaden von mindestens 7.500 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Rettungs-und Bergungsarbeiten musste der Hauptfahrstreifen gesperrt werden.

Weitere Meldungen:

Mit einem Atemalkoholwert von 2,13 Promille war am Sonntag gegen 2.45 Uhr ein 24-jähriger Autofahrer auf der Visbeker Straße in Wildeshausen unterwegs. Den Polizeibeamtinnen fiel bei der Kontrolle die Alkoholisierung auf. Nachfolgend entnahm ein Arzt dem 24-jährigen eine Blutprobe. Der Führerschein wurde einbehalten.

Bereits am Samstag hatte die Polizei gegen 15.20 Uhr auf der Visbeker Straße einen 20-jährigen E-Scooter-Fahrer kontrolliert. Er hatte einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille.

Waffen im Auto

Mehrere verbotene Gegenstände stellten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn bei einer Samstag gegen 21.25 Uhr auf einem Tankstellengelände an der A 28 im Bereich Stuhr vorgenommenen Verkehrskontrolle fest. Neben einem Elektroimpulsgerät und einem Teleskopschlagstock führte ein 20-Jähriger auch noch zwei Springmesser mit sich. Die Gegenstände wurde alle sichergestellt und gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet.

Auch interessant

Kommentare