1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Hatten

500.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand in Kirchhatten

Erstellt:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Einsatz mit der Drehleiter: Die Feuerwehrkräfte versuchten, das Dach zu öffnen.
Einsatz mit der Drehleiter: Die Feuerwehrkräfte versuchten, das Dach zu öffnen und von unten zu löschen. © Rohdenburg

Hatten – In Kirchhatten ist am Mittwoch um 16 Uhr der Dachstuhl eines Einfamilienhauses an der Wildeshauser Straße/„Vor dem Holze“ in Brand geraten. Die Bewohner konnten sich retten. Es entstand hoher Sachschaden.

Brandursachenermittler der Polizei Wildeshausen haben ihre Arbeit aufgenommen und den Ort in Hatten aufgesucht. Den entstandenen Sachschaden am Haus bezifferten sie dabei auf 500.000 Euro. Mit einem Ergebnis zur Brandursache kann vermutlich im Laufe der nächsten Woche gerechnet werden.

Artikel von Mittwoch:

Nach Polizeiangaben ist der Brand in einer Einliegerwohnung im Dachgeschoss aus noch unbekannter Ursache entstanden. Nachdem der 73-jährige Hausbewohner eine Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhls bemerkt hatte und kurzzeitig vorgenommene eigene Löschversuche erfolglos blieben, wurde die Feuerwehr alarmiert. Bei deren Eintreffen hatten der 73-Jährige, seine 71-jährige Ehefrau sowie eine 86-jährige Bewohnerin einer separaten Wohnung das Haus bereits eigenständig und unverletzt verlassen.

120 Kräfte der Feuerwehren aus Wildeshausen, Kirchhatten, Sandhatten, Huntlosen, Neerstedt, Sandkrug, Dingstede und Altmoorhausen waren im Einsatz und konnten das Feuer schließlich unter Kontrolle bringen und den Brand in der Folge löschen. Dennoch weist das Haus, das unbewohnbar ist, einen erheblichen Schaden auf, der aktuell noch nicht beziffert werden kann.

Die Bewohner, die vom Kriseninterventionsteam der Malteser Sandkrug betreut wurden, kommen zunächst bei Bekannten unter. Für den Zeitraum des Einsatzes wurden umliegende Straßen gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Das Brandobjekt wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Weitere Polizeimeldungen:

Schwere Verletzungen hat am Dienstag gegen 20.40 Uhr ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Bookholzberg erlitten. Zwei Ersthelferinnen sahen den Mann auf der Stedinger Straße in Höhe der Tankstelle auf dem Asphalt liegen, das Fahrrad zwischen seinen Beinen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann nicht ansprechbar. Sofort verständigten sie über den Notruf die Rettungsdienste. Der 31-Jährige aus der Gemeinde Ganderkesee kam erst im Laufe der Behandlung durch die Besatzungen eines Rettungswagens und eines Notarzteinsatzfahrzeugs wieder zu sich. Im Anschluss wurde er mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren. Die beiden Ersthelferinnen haben den Sturz des Radfahrers nicht beobachten können. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich unter 04431/9410 mit der Polizei Wildeshausen in Verbindung zu setzen.

Der Hausmeister der Schule an der Straße Übern Berg in Bookholzberg hat am Dienstag gegen 7 Uhr eine brennende Arbeitsmaschine auf dem Schulhof entdeckt. Die Flammen konnte der Hausmeister eigenständig löschen. Trotzdem entstand an der Kehrmaschine ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Da die Brandursache noch ungeklärt ist, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Telefonnummer 04431/9410 von der Polizei Wildeshausen entgegengenommen.

Auch interessant

Kommentare