Erste Kandidatin meldet sich

Katja Radvan will Bürgermeisterin von Hatten werden

Will Bürgermeisterin von Hatten werden: Katja Radvan.
+
Will Bürgermeisterin von Hatten werden: Katja Radvan.

Hatten – Katja Radvan will Bürgermeisterin von Hatten werden. „Hier in Hatten, habe ich meine Heimat gefunden“, begründet sie ihre Kandidatur. „Nach mehr als 20 Jahren in Hatten merke ich, wie tief ich hier verwurzelt bin. Ich fühlte mich von Anfang an gut aufgenommen und habe mich vielfältig engagiert. Dieses Engagement möchte ich ausbauen und noch mehr Verantwortung für unsere Gemeinde übernehmen. Deshalb trete ich an“, wird sie in einer Pressemitteilung zitiert.

Geboren in der damaligen DDR, kam sie als 17-Jährige in die Region und baute sich später als Unternehmerin in Hatten eine Existenz auf. Heute ist sie unter anderem Inhaberin des Lopshofes in Dötlingen. Neben ihrer Mitgliedschaft in zahlreichen Vereinen ist sie im Gemeinderat und Kreistag aktiv, heißt es weiter.

Ihre politischen Schwerpunkte als Bürgermeisterin will sie vor allem in den Bereichen Bildung, Verkehr, Wirtschaft und Wohnen setzen. „Als Mutter von drei Töchtern und Elternvertreterin weiß ich, wie wichtig gute Bildung für eine sichere Zukunft ist. Wir sind hier in Hatten bereits gut aufgestellt, doch die Ausstattung unserer Schulen kann noch besser werden. Außerdem möchte ich mit Eltern, Schülern und Lehrern darüber nachdenken, wie wir Lernorte weiterentwickeln können.“

Junge Menschen soll in Hatten ein Zuhause finden

Im Hinblick auf die Wohnsituation hat Radvan ebenfalls klare Vorstellungen: „Ältere Menschen sollen sich weiter hier geborgen fühlen und jüngere sollen die Chance haben, hier ihr eigenes Zuhause zu finden. Bezahlbarer Mietwohnraum, beispielsweise für junge Berufseinsteiger und Geringverdiener, sollte im Blick behalten werden. Wir haben das Glück, im Garten von Oldenburg und Bremen zu wohnen, und wollen für die Zukunft weitere Entwicklungschancen erkunden.“

Im Laufe ihres politischen Lebens hat sie auch schwierige Auseinandersetzungen durchgestanden. „Gerade deshalb“, so die 46-Jährige, „ist mir sehr bewusst, wie wichtig ein Umgang auf Augenhöhe, ein fairer politischer Stil, und ein gutes Arbeitsklima für die Entwicklung unserer Gemeinde sind. Zugleich will ich Bürgermeisterin aller Menschen in Hatten sein. Deshalb trete ich als unabhängige Kandidatin an, ohne mich von einer Partei nominieren zu lassen.“

20-jährige Führungserfahrung

Als Unternehmerin mit 20-jähriger Führungserfahrung setzt sie laut Mitteilung auf Vertrauen, Kooperation und den Respekt vor unterschiedlichen Sichtweisen: „Diesen Stil will ich als Bürgermeisterin konsequent fortsetzen in der Gemeinde, in der ich so herzlich aufgenommen wurde. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte ich Hatten weiterentwickeln. Hierbei kann ich auf der hervorragenden Arbeit unseres Bürgermeisters Christian Pundt aufbauen. Die durch ihn gelebte Bürgernähe ist für mich Motivation und Garantie zugleich“, so Radvan.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu
Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten

Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten

Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten
Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen
Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut

Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut

Der Wildeshauser CDU-Ortsvorsitzender Wolfgang Sasse kandidiert nicht erneut

Kommentare