SPD Hatten will nach Affäre um Radvan und Toth zurück zur Normalität / Vorstand neu gewählt

Endlich mal wieder über Politik reden

Führende Köpfe der Hatter SPD: Sabine Jüdes, Axel Brammer (Unterbezirksvorsitzender), Uta Wilms (stellv. Vorsitzende), Astrit Haag, Gerrit Edelmann (Vorsitzender), Lars Janßen (stellv. Vorsitzender), Markus Wolf, Heike Burghardt und Stefan Lustig (v. l.).

Hatterwüsting - Mit einem Neuanfang im Vorstand will der SPD-Ortsverein Hatten aus den Negativschlagzeilen kommen, heißt es in einer Mitteilung. Während des Treffens am Freitagabend in der Gaststätte Meiners in Hatterwüsting wurde der Vorstand neu gewählt. Die Veranstaltung war um einige Wochen vorgezogen worden. Katja Radvan und Oliver Toth, bisher Vorsitzender, gehören dem Gremium nun nicht mehr an. Letzterer soll ein Profil von Radvan in einem Sex-Forum angelegt haben, um ihren Ruf zu schädigen. Toth beendete ein strafrechtliches Verfahren durch Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 2 000 Euro. Eine zivilrechtliche Einigung beider Seiten steht indes noch aus.

Die Affäre hatte hohe Wellen in der Gemeinde Hatten geschlagen. Es war von „Schützengräben“ und viel Streit im Ortsverband zu hören. Die Partei will nun „voll und ganz zurück zur politischen Arbeitsfähigkeit kommen“, so der SPD-Unterbezirksvorsitzende Axel Brammer, der die Sitzung leitete.

Gerrit Edelmann aus Hatterwüsting, der seit 2012 in der SPD und bei den Jusos aktiv ist, führt den neuen Vorstand an. Seine beiden Stellvertreter sind Uta Wilms aus Kirchhatten und Lars Janßen aus Sandkrug. Wilms ist bereits lange in der SPD, sowohl in Hatten, als auch im Landkreis Oldenburg. Janßen ist Bezirksvorsteher in Sandkrug, engagiert sich seit 2016 in der SPD und wurde im selben Jahr in den Gemeinderat gewählt. Dort sitzen auch Wilms und Edelmann.

Die Sandkrugerin Anke Marien führt ihre Arbeit als Schriftführerin weiter. Stefan Lustig konnte überzeugt werden, seine Tätigkeit als Kassenwart fortzusetzen. Stellvertreterin wurde Josephin Punke aus Sandkrug. Komplettiert wird der neue Vorstand von vier Beisitzern. Erneut in den Vorstand berufen wurde die Sandkrugerin und langjährige Gemeinderätin Heike Burghardt. Neu dabei ist nicht nur Markus Wolf, der ebenfalls aus Sandkrug kommt. Weitere frische Gesichter sind Astrit Haag (Sandkrug) und Sabine Jüdes (Sandhatten).

Der bisherige Ortsvereinsvorsitzende Toth hatte wie bei jeder Jahreshauptversammlung seinen Rechenschafts- und Kassenbericht abgelegt und wurde von den Mitgliedern entlastet. Er hatte sein Amt seit Dezember ruhen lassen, weshalb Edelmann kommissarisch den Bericht vortrug. Darin betonte er, dass sich die SPD-Hatten in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt habe. Man habe 2014 nicht nur den richtigen Bürgermeisterkandidaten Christian Pundt unterstützt, sondern 2016 bei den Kommunalwahlen auch noch Mandate im Gemeinderat und Kreistag hinzugewinnen sowie 2017 erstmals das Direktmandat für den Landtagsabgeordneten Brammer holen können. Toth hinterlasse große Fußspuren, so Edelmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Tag der offenen Tür beim OOWV in Wildeshausen

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Kommentare